Bußgeldkatalog begünstigt lärmende Biker

Der Pressedienst Motor Exklusiv berichtet über die Rechtslage rund um das lärmende Hobby: Mit dem neuen Bußgeldkatalog fördere der Gesetzgeber die Manipulation des Auspuffs. „Denn sofern ausschließlich eine Umweltbeeinträchtigung, etwa durch unzulässige Geräusch-Emissionen oder andere Emissionen vorliegt, ist nur noch ein Bußgeld fällig, heißt es aus dem Verkehrsministerium“. Beispielsweise Entfernen des DB-Eaters aus dem Auspuff: Nach dem neuen Bußgeldkatalog ist dies kein Verkehrssicherheits-Aspekt sondern betrifft die Umwelt – es gebe keine Punkte mehr. Und so gibe es auch in der Praxis Gerichtsfälle, die zugunsten lärmender Biker entschieden wurden: „Ein Motorradfahrer wurde wegen zu lautem Auspuff von der Polizei angehalten und angezeigt. Die Bußgeldstelle Dortmund erließ daraufhin einen Bußgeldbescheid mit Verwaltungskosten und wegen Beeinträchtigung der Verkehrssicherheit einen Punkt in Flensburg. Ein Anwalt legte Einspruch ein – mit Erfolg. Der Punkt wurde gestrichen. Da der Fahrer noch in der Probezeit war und schon einen Punkt in Flensburg hatte, entging er der Nachschulung und der Verlängerung der Probezeit“.

Veröffentlicht in Allgemein, Gesetze, Medienberichte, Meinung
35 Kommentare zu “Bußgeldkatalog begünstigt lärmende Biker
  1. cbr600rr sagt:

    Das ist auch gut so!
    Im Allgemeinen gilt ja seit des neuen Punktesystems, dass es nur noch Punkte gibt bei Verstößen gegen die Verkehrssicherheit, warum sollte das ausgerechnet bei einem zu lautem Auspuff anders sein? Da liegt ja ganz offensichtlich keine Gefährdung des Verkehrs vor.

    Und zur Überschrift „Bußgeldkatalog begünstigt lärmende Biker“:

    Wo werden lärmende Biker denn begünstigt? Weil man ab sofort deswegen keine Punkte mehr bekommt? Soweit ich weiß bleibt die Geldstrafe doch erhalten, oder nicht? Es wäre ja prinzipiell schon etwas lächerlich, wenn Jemand seinen Führerschein verlieren sollte, weil er zu oft ohne dB-Killer erwischt worden ist.

    Schließlich ist ein zu lauter Auspuff kein Indikator für gefährliches Fahren auch wenn Schutzpatron St. Reinhold Gall da anderer Meinung ist.

  2. Reto sagt:

    Es ist meines Erachtens grundsätzlich nicht lächerlich, dass jemand, der permanent gegen § 1 SVO verstößt vom Straßenverkehr ausgeschlossen wird. Die Umdeutung des Punktekatalogs in Richtung Lärmerschonung ist genau das, was der Artikel thematisiert…

  3. droopy sagt:

    Dem neuen Busgeldkatalog sei Dank! Endlich hat sich mal jemand vernünftig Gedanken gemacht!

  4. droopy sagt:

    @Keimrich
    Richtig. Wird Zweierlei nicht groß geschrieben? Na, ja ist wahrscheinlich auch vernünftig.

    • Reto sagt:

      Dass ausgerechnet aus dieser Ecke Applaus für den neuen Bußgeldkatalog kommt, sollte dem Gesetzgeber zu denken geben. Bleibt die Frage, ob der Gesetzgeber denken kann?

  5. Frankman sagt:

    Ich kann im Bußgeldkatalog nirgends die Stelle finden das Biker begünstigt werden.Die Strafe die droht ist doch die selbe wie für Autofahrer mit zu lauten Auspuff.Von daher ist doch die Überschrift irreführend und manipulativ aber es passt eben besser ins Weltbild von Motorradgegnern.So nun oute ich mich einmal,bei meinen Motorrad ist der Auspuff serienmässig wärend ich mit meinem Auto ein halbes Jahr ohne Endschalldämpfer gefahren bin. Aber die Seite Autolärm gibt ja nicht.

    • Reto sagt:

      Wenn Sie es Ihrer Umwelt und Ihren Mitmenschen zumuten, dass Sie ein halbes Jahr ohne Endschalldämpfer herumfahren, frage ich mich, ob Sie mit Ihrer Behauptung, beim Motorradauspuff serienmäßig unterwegs zu sein, nicht ein wenig am Flunkern sind. Sei’s drum: Lärmproblem haben Sie jedenfalls keines. Nur die Leute um Sie herum.

      • Frankman sagt:

        das auto war durch den fehlenden endschalldämpfer nur unwesendlich lauter und im berliner stadtverkehr fällt das nicht auf.was ich damit sagen wollte ist ,das nicht nur die biker die bösen sind sondern auch autos lärm verursachen.nur werden für autos keine streckensperrungen gefordert.der autolärm ist das ganze jahr über relativ gleichbleibend aber über motorräder die in den sommermonaten unterwegs sind wird hier hergezogen.sicher gibtes genug biker die es mit der lautstärke übertreiben aber sicher nicht 30%.warum sollte ich beim motorradauspuff flunkern?der ist serienmäßig und bleibt es auch,hat allerdings eine exup steuerung.allerding wird auf dieser seite gerne behauptet das wäre eine manipulation.dann ist aber auch jeder schalldämpfer als manipulation anzusehen da er dient die gesetzlichen vorgaben einzuhalten wie auch die exup steuerung.

        • Reto sagt:

          Der Satz „das auto war durch den fehlenden endschalldämpfer nur unwesendlich lauter und im berliner stadtverkehr fällt das nicht auf“ ist typisch für die Einschätzung vieler Lärmproduzenten (egal ob im Auto oder auf dem Motorrad). Wenn man sie darauf ansricht, nehmen sie den Helm ab und die Ohrstöpsel raus. Und ja: Wir werten auch als Manipulation, was dazu dient, eine Lärmnorm mutwillig zu umgehen. Auspuffklappen beispielsweise.

          • CBR1100XX sagt:

            Und wieder einmal sauber recherchiert. Nicht wegen zu lauten Endtöpfen werden unter dem Helm Ohrenstöpsel getragen, sondern wegen den Windgeräuschen. Denn der Fahrtwind der am Helm zerrt und die dadurch entstehenden Luftverwirbelungen sind in den meisten Fällen für den Fahrer lauter, als der Auspuff.

            Aber in der Tat ist es wieder sehr interessant, dass durch den neuen Bußgeldkatalog natürlich nur lärmende Biker begünstigt werden. So wird es zumindest in der Überschrift dargestellt. Schon irgendwie komisch, warum hier wieder mit zweierlei Maß gemessen wird… Oder kriegen die Autofahrer etwa Punkte, wenn ihr Auspuff zu laut ist? Ich glaube nicht. Warum sind dann nur die Biker durch den Bußgeldkatalog begünstigt und nicht auch die Autofahrer?

            Mal wieder ein Statement, wo man sich für diese Seite nur die Rosinen rauspickt und wo die Seitenbetreiber sofort pampig werden, wenn man es anspricht.

          • Keimrich sagt:

            Diese Überschrift zitiert den Artikel. Anpampen müssen Sie da die Ursprungsquelle. Das mit den Ohrstöpseln zeigt nur, dass manche Leute in puncto Lärm mit zweierlei Maß messen: da gibt es den bösen Lärm und den guten. Und den Guten verordnen Sie dann gerne dem Rest der Welt, während Sie Stöpsel tragen, was?

          • Carsten sagt:

            Ich benutze auch Ohrstöpsel beim Motorrad fahren. (BMW R 1200 R, alles Original!)
            Das mache ich aber um Windgeräusche im Helm zu reduzieren! Die sind viel lauter als das Motorrad selbst!

            Ich verstehe aber, dass jemand der nicht Motorrad fährt, darauf nicht kommen würde! Da fehlt es eben an der eigenen Erfahrung!

          • Reto sagt:

            Unterschätzen Sie bitte nicht meine Erfahrungen. Ich fahre seit 30 Jahren Motorrad – größtenteils allerdings BMW die nicht viel lauter sind als ein Pkw. Und ich fahre so, dass die Windgeräusche auch ohne Stöpsel erträglich sind – ich höre dann auch noch, was auf der Straße passiert …

          • Carsten sagt:

            @Reto

            Dann müssten sie das Problem der Windgeräusche, besonders bei offenem Visier aber kennen!
            Ich höre auf meiner BMW (Boxer) jedenfalls mehr Wind, als Motorengeräusche.

          • Reto sagt:

            Gehts jetzt um Motoren- oder um Auspuffgeräusch? Und: darf man sich auf dem Motorrad überhaupt mittels Ohrstöpsel akustisch entkoppeln?
            Auf langen Autobahnfahrten ist das bestimmt gehörschonend und entspannend – auf der Landstraße brauche ich das nicht.

        • Carsten sagt:

          Es geht um alles was man hört wenn man selbst fährt!
          Ja, Stöpsel sind erlaubt! Sie sind auch so konstruiert, das hohe Frequenzen nicht gefiltert werden, damit Hupen und Martinshorn zu hören sind.
          Ach ja, und taube Menschen dürfen auch am motorisierten Straßenverkehr teilnehmen!

          Ich wollte auch lediglich verständlich machen, das ein Motorradfahrer, der nach dem absetzen des Helms, auch die Stöpsel aus den Ohren zieht, nicht grundsätzlich als Ignorant des selbst produzierten Lärms gilt!
          Das fahren mir Ohrstöpseln, macht das fahren insgesamt sicherer, da es die Konzentration des Fahrers auf den Verkehr, verbessert.

  6. Keimrich sagt:

    Mir geht es bei den Stöpseln um ganz was anderes. Wenn Krachmacher mit Stöpseln unterwegs sind ist das schlicht perfide!

    • Carsten sagt:

      Perfide ist mutwillig Lärm zu erzeugen, der verringert oder verhindert werden kann.

      Die eigene Gesundheit (das Gehör vor Lärm) zu schützen, ist das Recht eines jeden, egal ob er einen Presslufthammer bedient, eine Motorsäge benutzt oder ein KFZ bewegt (egal wie viele Räder es hat! Egal ob im Beruf oder in der Freizeit).

  7. DIS-CUSTOM-CREW sagt:

    Ganz einfach: loud pipes save lifes. Mit einem leisen Motorrad wird man eher unterschätzt und übersehen wie mit einem lautem. Klar, zu laut is auch nicht geil, aber nen chopper muss man von racern vom Klang unterscheiden können… und seid mal nicht päbstlicher als der Papst

    • Keimrich sagt:

      Und mit einem lauten Motorrad wird man nicht unterschätzt? Also doch so ne art Schwanzverlängerung?

    • Frank sagt:

      Ganz einfach: Mit angepasster Geschwindigkeit fahren rettet noch viel mehr Leben. Dann braucht’s die Schwanzverlängerung nicht.

      Das mit den lauten Tröten ist nachgewiesenerweise Legende. Genau wie die Argumente der Waffenlobby in den USA. Angeblich retten Waffen Leben. In Wirklichkeit erschießen vierjährige Kinder ihre Mütter.

      Und der Pabst predigt Demut. Falls Ihr nicht wisst, was das Wort bedeutet: Das ist das Gegenteil von Schwanzverlängerung. Und ziemlich jenseits von irgendwelchen Choppern oder Racern.

    • Micha sagt:

      seh ich genauso ! und man kann auch klar aus der Art des Artikels rauslesen, dass da jemand gaaanz doll sauer auf alles ist, was nicht ‚Flüster-Mopped‘ ist. So einen Beitrag kann man auch objektiv schreiben !!!

      • Keimrich sagt:

        Der Beitrag ist objektiv. Halt aus der Sicht derer, die belästigt werden…

      • Reto sagt:

        seh ich genauso ! und man kann auch klar aus der Art des Artikels rauslesen, dass da jemand gaaanz ganz geil auf alles ist, was nicht ‚Flüster-Mopped‘ ist. So einen Beitrag kann man auch objektiv schreiben !!!

  8. Frank sagt:

    Gutgut!

    Dann wollen wir mal ganz objektiv unsere „Freunde“ sprechen lassen:
    https://www.youtube.com/watch?v=PV5MYDfxGaM
    https://www.youtube.com/watch?v=Wa0b9O5PHmM
    https://www.youtube.com/watch?v=ESC92M6Vi88

    Ja, Micha, für diese Typen setzen Sie sich ein! Sicher alles „Flüster-Mopeds“… und „verantwortungsbewußte, lupenrein legale Fahrer“…

    • Dorsoduro sagt:

      Moin moin.

      Gute Videos gefunden! Immer so wie es passt: erstes Video: einer der keine Tour gefahren ist sondern getestet hat. Muss er selber mit seinen Nachbarn klären. Das zweite und dritte Video: jugendliche die halt „spielen“. Klar ist das nicht erlaubt,nett wie auch immer. Waren wir alle nicht selber jung und haben aus Spaß bei der Puch etc. Was ausprobiert?!
      Ich glaube nicht das diese Videos repräsentativ für richtige Motorrad Fahrer ist :)

  9. Frank sagt:

    Nö. Nicht repräsentativ. Dafür reichen drei Videos statistisch nicht.

    Aber es sind gute Beispiele für das, was uns bei schönem Wetter abends und an Wochenenden aus dem Garten treibt!

    Ach richtig, die wollen ja alle „nur spielen“… oder „bloß mal testen“ … aber das machen die doch auf der öffentlichen Strasse, oder? Offenbar gibt es einen riesigen Test- und Spielbedarf in der Zielgruppe. Denn an guten Tagen zähle ich pro Stunde 40 bis 60 von diesen Typen. Und so betrachtet sind die Videos dann doch repräsentativ!

    Und wenn Sie das nicht glauben, dann lade ich Sie gerne mal auf einem Samstag oder Sonntag nachmittags bei bestem Wetter zum Grillen ein. Auf meiner Terrasse messe ich nämlich regelmäßig dank dieser „Tester“ und „Spielkinder“ bis zu 100dB. Ab 85dB ist arbeitsrechtlich ein Gehörschutz Pflicht. Mal sehen, ob Ihnen die Bratwurst bei dieser Geräuschkulisse noch schmeckt…

    Ach so, damit muss man sich abfinden, wenn man an der Strasse wohnt? Komisch, dass wir über zehn Jahre kein Problem mit der Strasse hatten. Erst seit ca. drei Jahren steigt der Lärm inflationär. Und es sind nicht die Puchs der antiautoritär verzogenen Gören, die diese Probleme verursachen…

    • Z750 sagt:

      @Frank

      Woran liegt es denn Ihrer Meinung nach, dass der Lärm in Ihrer Nachbarschaft seit 3 Jahren inflationär ansteigt? Motorräder gibt es bekanntermaßen schon länger, Zubehörauspuffsysteme ebenso.
      Kann es sein, dass die Straße, die durch Ihren Ort führt, in dieser Zeit erneuert wurde?

  10. Frank sagt:

    @Z750
    Die Frage darf man tatsächlich stellen. Wahrnehmung, Mode oder veränderte Rahmenbedingungen?

    Nein, an der Strasse wurde nichts verändert.

    Dafür in der Nachbarschaft: Ein direkter Nachbar hat den Winter (!) genutzt um sein Haus zu verkaufen. Und ist umgezogen. Grund war der stetig zunehmende Motorradlärm. Wir stehen also nicht allein.

    Als Fahrer wissen sie doch sicher selbst, was im Trend liegt. Zumindest für rund 30% der Hobbykollegen.

    Laute Zubehörauspuffsysteme mit automatischen oder mechanischen Klappen gehören dazu. Die Systeme werden immer raffinierter: http://www.motorradlaerm.de/wie-laerm-produziert-wird-destillat-aus-der-kesstech-werbung .

    Wer sich sowas nicht leisten kann, manipuliert den dB-Killer. Zum Beispiel so: https://www.youtube.com/watch?v=Dx1izhpF5eM . Oder lässt den dB-Killer gleich weg. Ist ja alles so einfach: https://www.youtube.com/watch?v=bctz8HWOOQc .

    Angst vor Polizeikontrollen? Fehlanzeige!
    https://www.youtube.com/watch?v=-fjTkFX6MCI
    https://www.youtube.com/watch?v=NtI1Lg3Px_8

    Statt dessen stellt die Zielgruppe stolz ihre Ideen zur Polizeiverarsche ins Netz:
    https://www.youtube.com/watch?v=ESC92M6Vi88

    Hinzu kommen immer lautere Maschinen. Die Hersteller überbieten sich gegenseitig. Der gleiche Trend ist auch bei Autos festzustellen. Zum Beispiel: http://www.auto-motor-und-sport.de/news/bmw-active-sound-auspuff-sportlicher-sound-fuer-dieselmotoren-655533.html

    Grund: „Krach macht Kasse!“: http://www.welt.de/print/die_welt/debatte/article148793231/Krach-macht-Kasse.html

    • Robin sagt:

      Die Aussage, dass Fahrzeuge ständig lauter werden stimmt schlich und ergreifend nicht. Ich bin eine Zeit lang mit einem Opel GT von 1969 gefahren. Der war laut. Soetwas wäre heutzutage absolut unzulässig (bei Neufahrzeugen versteht sich). Die 30% die sie ansprechen beziehen sich auf sämtliche Mängel an Motorrädern. Da gehöhren hauptsächlich nicht eingetragene Teile (welche grundsätzlich erlaubt sind aber einfach nicht in dem Fahrzeugschein eingetragen wurden) und abgenutzte Verschleißteile dazu. Diese Prozentzahl ist bei Autos deutlich höher. Das Problem wodurch der Lärm für sie unangenehmer wird ist folgender. Die Messung von 100db auf ihrem Balkon halte ich für ein Gerücht. Mein Motorrad erreicht diesen Wert gerade so ohne Auspuff 5cm vom Motor entfernt. Zu guter Letzt stelle ich ihnen noch eine Frage. Denken sie ernsthaft, dass sie den Lärm beziehungsweise die „Raser“ welche ohnehin auf die Regeln scheißen durch eine Strassensperrung loswerden?

      • Reto sagt:

        Auf dem Papier werden die Fahrzeuge immer leiser, in der Praxis dank Auspuffklappen und Zykluserkennung lauter. Was mit Ihrem Opel GT falsch lief, lässt sich nicht mehr rekonstruieren: Vermutlich war der schon damals „getunt“. Ich kenne den GT in der Originalversion eher als brave Kiste. Fakt ist (und retour zu den Töffs): Mit einer BMW aus den 90er Jahren fahren sie definitiv weitaus leiser als mit einer aktuellen GS oder der RS 1000 RR. Das wurde u.a. in Lahr vom BW Verkehrsministerium untersucht.

  11. S2R 1000 sagt:

    Ich wurde mit meiner Monster konztrolliert und der fehlende db-Killer bemängelt,91 db Standgeräusch eingetragen,Phonmessung gemacht,91,7db gemessen „ohne db-Killer!!!!“.Trotzdem 50Euro Bussgeld.

  12. Frank sagt:

    50€ für so eine fette Manipulation. Armes Deutschland. So eine Krachtröte mit entferntem dB-Killer gehört stillgelegt – und zwar endgültig. Sonst lernen es die Proleten nicht. 50€ Bussgeld? Ein Witz! Die meisten lachen beim Zahlen. Kavaliersdelikt.

    Dabei kann ein einziges lautes Motorrad hunderte von Bürgern aus dem Schlaf reissen, wenn es dem Fahrer im Gasfinger juckt. ( http://www.derwesten.de/region/laute-motorraeder-sind-schlafkiller-nummer-eins-im-revier-id10927945.html )

    Und weil die Proleten das richtig toll finden, nehmen die den dB-Killer hinter der nächsten Kurve wieder raus. Ist ja ganz leicht:
    https://www.youtube.com/watch?v=bctz8HWOOQc

    Oder sie manipulieren wie hier:
    https://www.youtube.com/watch?v=Dx1izhpF5eM
    Für diese tolle Bastelanleitung interessierten sich bereits über 21.000 Leute. Toll! Die brüllen sich demnächst auch über die deutschen Strassen und singen mit im vielstimmigen nächtlichen Chor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*