Der Skandal mit den Gesetzeslücken

Bildschirmfoto 2014-04-12 um 15.21.12

Die Welt berichtet online – und stellt kenntnisreich dar, wie die Biker ihre Motorräder manipulieren. Die Folge: Kilometerweise ausgebreitete Lärmteppiche, entwertete Landschaften und genervte, belästigte Anwohner. Schöne, lesenwerte Geschichte – hier zum Lesen! 

Veröffentlicht in Gesetze, Medienberichte, Polizei, VAGM
5 Kommentare zu “Der Skandal mit den Gesetzeslücken
  1. Garenfeld, Bernhard sagt:

    Ab 01.05.2014 kostet das ganze nur noch ein Verwarnungsgeld in Höhe von 50,- €. Dann gehts mal so richtig los !!!
    Die Volksvertreter nehmen das ganze wohl nicht so ernst!!

    • Droopy sagt:

      Falsch, das Ganze ist je nach Auslegung immer noch punkte- und busgeldbewährt und kann vor Ort eine Stilllegung nach sich ziehen. Also wieder mal Panikmache. Scheint hier aber ja Gang und Gebe zu sein,mit solidem Halbwissen zu glänzen.

      • Reto sagt:

        EU-ABE Auspuffe und Klappenauspuffe erfüllen die Norm, sind aber in der Praxis weitaus zu laut, wie der zugrunde liegende Artikel deutlich beschreibt. Da gibt es weder Punkte noch Bußgeld und auch keine Stilllegungen. So viel zu Ihrem soliden Halbwissen.

        • Vmax sagt:

          Sie haben schon einmal an einer solchen Dezibelkontrolle vor Ort teilgenommen oder beziehen Sie Ihr Halbwissen ausschliesslich aus den Medien? Wenn ja, wo in Süd oder Norddeutschland? Wenn nicht, tun Sie es und zwar an einer Kontrolle, in der jemand mit einem Auspuff überprüft wird, der in der Praxis , soll heißen während der Kontrolle, zu laut ist. Vorzugsweise im Harz oder Sauerland oder bei unseren bayrischen Freunden. Sie werden erstaunt sein, inwieweit Ihr „Wissen“ von gängiger Praxis abweicht. Aber wahrscheinlich haben die Polizisten auch keine Ahnung.

          • Keimrich sagt:

            Durchaus haben wir an Kontrollen schon teilgenommen. Und die Polizisten, die sich damit befassen (aber nur die), haben sehr wohl eine Ahnung. Einer der Spezialisten zu diesem Thema, Albert Lechner von der Polizeidirektion Sigmaringen, hat für das Motorradlärm Symposium des Umweltbundesamts in Berlin aufbereitet, wie die Praxis aussieht – die des Vollzugs und die der Manipulationen. Dieses Referat zeigt eindrucksvoll, dass die Polizei kaum Handhabe gegen die Manipulationen hat und wie viele Möglichkeiten Industrie und Biker haben, die Normen und Kontrollen zu umgehen. Auch unsere Organisation war übrigens bei den Referaten vertreten. Aber wir möchten Sie nicht mit Fakten belästigen, wenn Sie lieber weiter Ihren Vorurteilen und Ihrem Vollwissen nachhängen. Im unwahrscheinlichen Fall des Interesses können Sie das Referat hier downloaden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*