Lärm-Eventveranstalter stellt Anwohner an den Pranger

Der Pranger für einen Leserbrief und eine Polizei, die Kontrollen ablehnt – Hattinger Bürger leiden unter „Harley-Meeting-Ruhrpott“

Unser Facebook-Team wurde von Anwohnern in Hattingen, in der grünen Lunge des Ruhrgebietes, auf einen Facebook-Beitrag aufmerksam gemacht, in dem der Event-Veranstalter Klaus Froehlich von KF-Entertainment einen Bürger an den Pranger stellt. Der dort gemobbte Herr Laufer hatte lediglich einen kritischen Leserbrief zum Lärm am Rande des „Harley-Meetings-Ruhrpott“ geschrieben. Dieser Artikel wurde von Herrn Fröhlich als Beitrag eingestellt – verbunden mit der Aufforderung „genau zu lesen“. Auf die wenigen, harmlosen Zeilen in der Lokalpresse folgen dann unter anderem diese Kommentare:

 

Martin Michalak Lass mich raten… Der Herr Laufer ist Lehrer in Rente!?!

Andrea Göschel Soll er doch am Sonntag ins Sauerland fahren…, da hat er es schön ruhig!

Gregor Bierzynski Solche Leute wie den Laufer braucht kein Mensch.. (…)

Klaus Froehlich Er steht mit seiner Meinung allein da!!!

Britta Espey Einfach mal gönnen können und sich erfreuen an dem Anblick der tollen Maschinen Herr Laufer. Andere bekommen bei dem angeblichen ‚Lärm‘ Gänsehaut und haben Spaß! So ein Event aus Hattingen entfernen? Bestimmt nicht wegen eines solchen Quertreibers! Armselig.

Caba Kroll Spendiere ihm doch ein Zimmer in der Villa Vertigo (Anmerkung: Ein Bordell)

Klaus Froehlich UND DIE BLAUEN PILLEN (In Symbolen: Hahahaha!)

El Hombre Könnte schon wieder kotzen. (…) Und da sind wir Biker mal an einem Week dort. …und sorgen für Spaß, Umsatz und und, und ,da sind wa wieder die bösen, lauten Motorradfahrer…..

Klaus Froehlich Wir sprechen von einer Person…..er hat aber nicht VIELE UNTERSTÜTZER (In Symbolen: Daumen runter)

Patrick Sikinger Genau was haben diese Menschen früher gemacht , als es Qualmte Krachte und Stank 365 Tage im Jahr ? Toleranz liebe Mitbürger oder schließt euch aufm Scheißhaus ein, das ist ein Örtchen der Ruhe.

Brigitte Koenig Typisch deutsch. Ein Land von Miesepetern. Leider, und ja, ich weiß das ist eine Verallgemeinerung.

Hans-Jürgen Rumpelt Wir kommen trotzdem und zwar extra laut für den Meckerkopp

Christian Baltes Loud pipes saves lives….wissen doch alle….

Peter Haase Immer diese Korinthen Kacker furchtbar wegen solchen Leuten krankt auch unsere gesamte Wirtschaft.

Hans-Jürgen Rumpelt Mein Bike hat leider 105 Db eingetragen soll ich es jetzt wegen den Honk schieben

Bodo Frank … die Bekloppten sterben halt nicht aus… weiter so Klaus

Joe RG Die Welt ist voller W*xxer.  Es werden sich immer Spinner finden, die gegen alles und jeden sind. Man kann nicht jedem die Eier streicheln … ignorieren und weitermachen.

Nicole Klein Geb Ebenhöch Drauf geschissen was eine unzufriedene Person da zum Besten gibt. Für Hattingen ist das Event eine Bereicherung! Wen das stört kennt die Termine genauso wie Altstadtfest etc der muss weg fahren oder sich einen nicht so zentralen Wohnsitz suchen. So typisch für manche immer contra !!!

Frank Brysch Klaus, vielleicht sollte Herr Laufer eingeladen werden. Oft ist es doch so, das Begeisterung erst mit dem näher bringen ausgelöst wird. Herr Laufer sollte die Emotionen, Leidenschaft & unseren Spaß direkt sehen & kennenlernen.

Reinhard Zebrowski Finde ich eine tolle Idee, Klaus Froehlich lade ihn einfach ein

Klaus Froehlich NEE….auf dem HD MEETING sind nur NETTE GÄSTE

Klaus Froehlich Habe aus seiner Nachbarschaft jemanden eingeladen (An dieser Stelle nennt er die ungefähre Adresse des Leserbriefschreibers), er findet den Event KLASSE…. nur mal so!!!

Ist für Herrn Fröhlich als Veranstalter diese Nennung der Adresse des Kritikers
eine Aufforderung an seine „Kumpels“?

Orhan Terzi Das ist mal wieder typisch für Hattingen…Kann man hier denn nicht mal in Ruhe Krach machen?

Dagmar Enders sorry muß so lachen …jetzt verbiete mal dem Blitz und Donner über Hattingen zu kommen…ist ja zu laut

Bernd Schreier …das ist kein Lärm – das ist „Musik“

Jörg Müllerke Wohnst Du etwa da Bernd?

Bernd Schreier Nö, leider nicht.

Ach so…schade. Wenn er da wohnen würde, sähe er die Dinge auch anders…

Klaus Jürgen Schuster der wäre gern Astronaut – die unendliche Weite und Stille –

Robby Pelz Da dieser Vogel keine Hobbys hat sollte er sich besser Aufhängen oder selber mal eine Harley Fahren um am Leben teilnehmen –

Thomas Gornik Hammer wie SCHEIßE doch Menschen sein können wenn andere livestyle haben und es ausleben egal wie ne da sind sie wieder DIE DEUTSCHEN OTTO MENSCHEN uuh die machen ja laute Geräusche wie ignorant ob das.mal rechtens ist und am heiligen SONNTAG mann Mann Mann ihr kackbratzen einfach mal den Kopf zu machen und es mit spaß versuchen ich hätte da auch nen super Tip für euch Idioten falls mal kein Harleymeeting in der Nähe sein sollte wo ihr AFFen rumjammern könnt versucht es doch mal ab 6Uhr morgens bis 22 Uhr in der Wohnsiedlung am DU FLUGHAFEN da könnt ihr ja dann die asi Urlauber kritisieren die unverschämte r Weise im Flieger sitzen
PS Mann sollte Euch nachträglich abtreiben wäre wohl für uns die beste Lösung-

Ein einzelner Gastronom meldet sich zu Wort…
und wird sofort von der Meute niedergemacht:

Birol Karakoc Auf diese Veranstaltung kann Hattingen verzichten

Klaus Froehlich ABER DAS GELD DER HD FAHRER an diesem Sonntag nimmst du gerne mit….. kannst ja dein Geschäft am 06.08 schließen oder ein SCHILD : HD FAHRER NICHT ERWÜNSCHT…LG

Uwe Haarkamp Waren immer ohne Bike bei Ihnen zum essen…. Wir werden in Zunkunft auch darauf verzichten.
 Schönes Leben noch.

Fabian Mueller Was bist du denn für ein Spacken?

Wilfried Unheilig Auf dich können wir auch verzichten…

Ztrehcaj Anja Klassisches Eigentor

Cøunt Raven Hunderte Gäste vergrault, Dumpfbacke

Dagmar Enders Klaus Froehlich super Klaus Froehlich BIN DABEI ,9

 

Zum Hintergrund: In Hattingen in NRW findet jährlich veranstaltet von Klaus Fröhlich von K.F. Entertainment das Harley-Davidson-Meeting-Ruhrpott statt. An diesem Wochenende kommen in die grüne Kleinstadt im Süden des Ruhrgebietes mehr als 1.000 Harleys. Hinzu kommen alle anderen Motorrad-Fans, die mit Maschinen anderer Hersteller dort vorfahren. Sie alle eint die hohe Affinität zu Auspufflärm als Kulturgut. Harleys gelten als besonders laut. Die Ursache ist trickreiches und oft illegales Tuning. Das hat PANORAMA3 im NDR bereits 2015 festgestellt. In der Sendung sagt ein Harley-Fan: „Du wirst hier kaum ein Moped finden, wo nicht irgendetwas verbotenes dran ist.“

Interessant ist besonders die Haltung der Polizei im Ennepe-Ruhr-Kreis. Während in Mannheim der Direktor der Verkehrspolizei den Posern auf zwei und vier Rädern schlaflose Nächte bereitet, heißt es dort aus der Kreispolizeibehörde:

„Hinsichtlich der angesprochenen Lärmemission modifizierter Krafträder ist eine Überwachung mit polizeilichen Mitteln nicht möglich und nicht vorgesehen. …  Die Polizei verfügt zudem nicht über eine entsprechende Ausrüstung und setzt bei der Fülle von Aufgaben im Bereich der Kriminalitäts- und Verkehrsunfallbekämpfung auch andere Schwerpunkte.“

Dazu passen einige Posts von Klaus Fröhlich als Veranstalter des Harley-Meetings-Ruhrpott:

Klaus Froehlich Die meisten Bürger inklusive Bürgermeister, die Polizei, das Stadt Marketing und die Hattingen Gastronomie unterstützen den EVENT….HARLEY BIKER WELCOME IN HATTINGEN

Klaus Fröhlich ist sich seiner Sache sicher: Die Polizei in Hattingen steht auf Seite der Lärmer:

Klaus Froehlich (…) NUR MAL SO: Hast du schon mal was von KONTROLLEN in Hattingen ( und früher in Bochum) gehört……der Event wird auch von der Polizei und dem Ordnungsamt unterstütz! RIDE SAFE!

Auch außerhalb dieses Treffens haben Anwohner dort einigen mutwilligen Lärm zu ertragen. Im Stadtgebiet gelten die Ausfallstraßen Nierenhofer und Bredenscheider Straße als echte Lärm-Hotspots. Die Situation wird dadurch verschärft, dass auf den regelmäßigen Harley-Treffen zunächst alle geneigten Proleten und Lärm-Fetischisten mit dem Lärm von hunderten hochgetunten Maschinen angefixt werden. 60 Verkaufsstände auf dem Gelände sorgen dann für die Befriedigung der soeben geweckten Wünsche – von Akrapovic bis Kesstech (Siehe auch VULGARIUS.DE) machen alle einschlägig bekannten Firmen großartige Geschäfte. Wenige Wochen nach dieser Leistungsmesse des mutwilligen Lärms kommen dann die bestellten Pakete in Hattingen und Umgebung an – dann wird es abermals lauter und unerträglicher für die Anwohner.

Im Vorfeld des diesjährigen Harley Davidson Meetings kritisiert Herr Laufer von der örtlichen Anwohnerinitiative in einem Leserbrief an die „WAZ“, einer Zeitung der Funke-Mediengruppe, den ausufernden Lärm am Rande dieses Events. Unter der Überschrift „Harley-Knattern sorgt für Ärger“ heißt es: „Hans-Jürgen Laufer empfindet Lärm beim Treffen auf der Hütte als Zumutung. Veranstalter, Stadt und Museum halten mit der Bedeutung für die Region dagegen.“ Neben einigen harmlosen Zeilen des Herrn Laufer kommen in der Folge werbewirksam der Veranstalter Klaus Fröhlich (KF-Entertainment) und vom Veranstaltungsort Industriemuseum Henrichshütte Robert Laube zu Wort. Außerdem sagt die Polizeisprecherin Sonja Wever: „Die Polizei verfügt nicht über die notwendigen Messgeräte und Ausbildung um Stand- oder Fahrgeräusche beweissicher zu überprüfen.“ Na dann: Brumm-brumm!

Als Fazit schließen wir uns einem Kommentar in dem genannten Facebook-Beitrag an:

Frank Schmidt Harleys sind ein Anachronismus. Sie gehören in eine Welt, in der große Weiten menschenleer zum maximalen Lärmen einladen. Oder wo hinter jeder zweiten Kurve (die für eine Harley besser auch nicht zu scharf sein sollte) ein Grizzlybär wartet, der sich nur durch Mordsgebrüll verscheuchen lässt. „Loud pipes save lives“ – hier allein stimmt dieser schwachsinnige Spruch. Also liebe Lärmer: Auf nach Kanada oder alternativ ab in die Wüste Nevada!

Und Tschüss!!!