Im Rems-Murr-Kreis tut sich was

Aktionen gegen Motorradlärm im Rems-Murr-Kreis. Karte: google

Der Rems-Murr-Kreis liegt zwischen Stuttgart und Heilbronn trägt in weiten Teilen Züge eines Naherholungsgebiets – auch für Motorradfahrer.

In diesem Jahr hat der Landkreis endlich Aktionen gegen das Lärmen auf zwei Rädern angekündigt.

Sieben Hotspots listet die Waiblinger Kreiszeitung für den Landkreis – und stößt mit ihrer Berichterstattung heiße Diskussionen im Internet an. Nach Jahren des Stillstands tut sich jetzt etwas bei Kreisverwaltung und bei der Polizei. So weit so Lob. Unfälle und zunehmende Beschwerden über den Lärm haben einen Aktionsplan angestossen. Was sich da abspielt, ist hier nachzulesen und zieht einem die Schuhe aus. Kostprobe von „Biker“ Lorenz Herzog. Er hat kein Verständnis für die Klagen der Anwohner der Bikerstrecke von Schnait auf den Schurwald. „Ich fahre in der Weinstraße grundsätzlich Vollgas, um gewisse Motorradhasser zu ärgern.“ Michael Kühnert stimmt zu: „Ich auch, lass uns mal da treffen.“ Und Chris Thorsten Schneefuss kündigt an, sich den beiden anzuschließen: „Ich komm’ mit. Geht auch gut mit’m Auto!“ Schlechte Normen, schlecht gemachte Gesetze, Lärmgate – wenigstens ist das Pack vom Feinsten, das sich in dieser Soße aalt.

6 Kommentare zu “Im Rems-Murr-Kreis tut sich was
  1. Osama sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren, vielen Dank für die nette Beschreibung. Sie wissen schon das sie sich im strafbaren Raum befinden ich zitiere (… Schlechte Normen, schlecht gemachte Gesetze, Lärmgate – wenigstens ist das Pack vom Feinsten, das sich in dieser Soße alt…) und das als Verein und ein Ableger einer Partei sind

    MfG
    Osama bin Laden

    • Der Redakteur sagt:

      Es ist herrlich, wie Pack im Allgemeinen, das andere Menschen vorsätzlich belästigt, anderer Leute Grund- und Hausbesitz mutwillig entwertet, Anwohner terrorisiert und in Kauf nimmt, ihre Gesundheit zu schädigen, aufschreit, wenn es sich beleidigt „fühlt“. Lieber Osama: Leute wie Sie sind halt immer auf der Seite des Rechts. Wenn auch nicht immer auf Seiten der Rechtschreibung.

  2. Elli sagt:

    Sollte man nicht mal überprüfen, ob es sich hier die bandenmäßige Verabredung zur Belästigung und Körperverletzung handelt?

  3. Werther sagt:

    Erst mit böser Absicht belästigen dann beleidigt sein. Zum Glück darf man seit Siggi Gabriel das Pack Pack nennen. War der doch zu was gut!

  4. Peter Steinegger sagt:

    Dann wünsche ich den Herren Lorenz Herzog, Michael Kühnert und Chris Thorsten Bleifuss für die neue Saison von Herzen „Hals- und Beinbruch“!

    • Der Redakteur sagt:

      … ist oberflächlich politisch korrekt, so etwas zu wünschen.
      Ich würde mir wünschen, dass sich die Herren bei Facebook mit „Immanuel Kant“ befreunden.
      Aber vermutlich findet man den dort nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*