Mordaufruf gegen Löwensteiner Motorradlärm-Aktivisten

Wieder mal ’ne Morddrohung:
Neue Qualität in Sachen Glaubenskrieg

Morddrohungen gegen Motorradlärmaktivisten sind nicht an der Tagesordnung – aber so was kommt vor. Meist anonym via Internet (anonymisierender Proxyserver) oder per Post (ebenfalls anonym). Eine neue Qualität hat der öffentliche Aufruf zur Ermordung des Motorradlärm-Aktivisten Hans Häfele aus Hirrweiler – vorgetragen von einem militanten Motorradfahrer, für den sein Hobby offensichtlich untrennbar verbunden ist mit einem lauten Auspuff: Rainer Bayer. Von seiner privaten Homepage aus (www.rainerbayer.de) fechtet der Ingenieur und FH-Lehrbeauftragte einen Kleinkrieg aus gegen Menschen, die ihr Recht auf Ruhe einfordern. Doch seine neueste Attacke erinnert bisweilen eher an einen Glaubenskrieg bzw. hat mittlerweile fundamentalistische Züge angenommen. Vornehmlich geht es gegen Häfele und die Mitglieder der Motorradlärm-Initiative im gar nicht so idyllischen Löwenstein in den Löwensteiner Bergen bei Heilbronn. Ob man den/das ernst nehmen soll oder nicht, sollte die Staatsanwaltschaft klären. (sie)

Hier ein Auszug als Zitat (und zur Beweissicherung) von Bayers Homepage:

Originaltext – eine Morddrohung – von der Internetseite www.rainerbayer.de (31.8.2012)

Nebenbei: Der Autor diese Artikels hat in der Winzergemeinde Löwenstein im Winter schon Spaziergänge absolviert, bei denen er sich gefragt hat, wie es die Anwohner bei dieser speziellen topographischen Situation des Ortes aushalten mit dem Motorradlärm. Ein einziger sonniger Wintertag – und hier geht es zu wie auf dem Sachsenring.

Plakat zum Bikertreffen auf der Löwensteiner Platte – schon lange beschweren sich die Anwohner über die Lärmbelästigung.

Veröffentlicht in Allgemein, Meinung, VAGM
Ein Kommentar zu “Mordaufruf gegen Löwensteiner Motorradlärm-Aktivisten
  1. admin2 sagt:

    Der Mordaufruf ist wohl mittlerweile auf Grund staatsanwaltlicher Ermittlungen vom Netz genommen. Mal sehen, was draus wird. Wir informieren weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*