Wrooooooaaam

Das Motorradlärm-Problem war dem Stern eine Story wert. Es geht unter anderem um die „Ordnungspartnerschaft Motorradlärm“ im Sauerland und dass immer mehr Kommunen die Ohren voll haben von Sportauspuffen und Auspuffklappen – und einem vergifteten Tourismusmodell. Zitiert wird auch der VAGM-Vorsitzende und Sprecher des Arbeitskreises Motorradlärm im BUND Rems Murr Holger Siegel: „Jeder dritte Biker ist zu laut unterwegs, hat geschraubt, lautes Zubehör gekauft oder sich für Ingeneurstechnik entschieden, die die Lärmzulassung umgeht. Ein unhaltbarer Zustand für die Naherholungsgebiete.“ A propos Sauerland: Hier beim Sauerland-Kurier kann man abstimmen, ob Motorradlärm unter die Rubrik „Musik“ oder „Lärm“ zu fallen hat. Die Seite wird in Motorradforen viel zitiert mit der Aufforderung, dem Krachschlagen zu huldigen. Hier mal ein klein wenig Gegenwind ;-)

 

Der „Stern“ berichtet über das Problem mit den lauten Auspuffen

Der „Stern“ berichtet über das Problem mit den lauten Auspuffen

Veröffentlicht in Allgemein, Medienberichte Getagged mit: , , ,
15 Kommentare zu “Wrooooooaaam
  1. Ralf aus Bonn sagt:

    Es wird allerhöchste Zeit, dass den hirnlosen, egoistischen, rücksichtslosen Krachmachern ihr illegales Handwerk gelegt wird.
    Ja, illegal.
    Nach § 30 Abs. 1 StVo ist schon unnötiges Hochdrehen verboten, erst recht natürlich so genannte „Sport“-Auspuffanlagen.
    Auch sinnnloses Hin- und Herfahren ist untersagt.
    Aus gutem Grund.
    Selbstverständlich kann einen der „Sound“ einer tollen Maschine erfreuen.
    Auch mich.
    Aber genauso selbstverständlich hat damit nicht einer, der sein Vergnügen daran hat, tausende anderer, die darunter leiden, zu belästigen.
    Bekannt ist das vermutlich selbst den völlig hirn- und rücksichtslosen Harleyfahrern.
    Wes Geistes Kind die in aller Regel sind, sieht man ihnen ja an.
    Da man bei denen auf Einsicht überhaupt nicht hoffen kann, gehören diese Kisten schlicht verboten.
    In der texanischen Wüste stören die niemanden.
    Die ist aber nicht hier – sondern woanders.
    Da bei dieser Regierung ein Engagement selbst dann nicht zu erwarten ist, wenn die halbe Regierungsbank vom Herzinfarkt dahin gerafft wurde, hilft im Moment nur regelmäßiges Erstatten von Anzeigen.
    Wenn das viele täten, würde sich mittelfristig schon was ändern.
    Und die Polizei auffordern, gerade abends und an Wochenenden Geschwindigkeitskontrollen, und zwar nicht nur mit Bildchen von vorn mit dem Radarwagen, durchzuführen.
    Damit endlich die lärmende Raserei, z.B. mit 100 und mehr durch 30er-Zonen, wie bei uns um die Ecke, aufhört.

    • Markus sagt:

      @Ralf aus Bonn:

      Definier doch mal bitte das „unnötige Hochdrehen“.

      Der Großteil der Motorräder haben nen Verbrennungsmotor als Antriebsquelle und eben diese Verbrennungsmotoren haben einen sogennanten „Wirtschaftlichen (Drehzahl-)Bereich, leigt meistens so zwischen maximalen Drehmoment und maximaler Leistung und der ist halt bei vielen so zwischen 7000 und 12000 1/min. Warum soll oder darf ich mein Motorrad nicht in diesem Bereich fahren dürfen???

      Die verbotenen „Sportauspuffanlagen“ sind ja auch verboten, wer sich daran nicht hält gehört bestraft, da nehm ich niemand in Schutz!
      Und was ist mit den Legalen? Da geben die Hersteller Unsummen an Geld für Entwicklung und Zertifizierung aus, um es allen recht zu machen und dann schert einer alles über einen Kamm und meint: „Nicht original – VERBOTEN“!
      Zudem sollten Sie auch bedenken, dass sich die Grenzwerte für Geräuschemissionen im Lauf der Zeit geändert haben und alte Motorräder aufgrund Bestandsschutz lauter sein dürfen, was ist daran illegal???

      Ich hab auch keinerlei Verständnis für Rasen (100 und mehr in 30er-Zonen geht gar nicht), aber der Großteil der Motorradfahrer will sein Motorrad auf der Landstrße von Kurve zu Kurve bewegen und nicht innerorts neue Geschwindigkeitsrekorde aufstellen. Flott unterwegs sein JA, Rasen NEIN.

      Polizeikontrollen sind ne gute Sache, auch wenn ich es manchmal nervig finde. Mein Motorrad ist ordentlich gewartet, alles verkehrssicher und alles legal. Wenn einer zu schnell ist oder sein Fahrzeug illegal verändert hat und erwischt, gehörts ihm nicht anders.
      Aber ihr versucht ja so durch ne Hetzjagd gegen ALLE Motorradfahrer denen den Spaß am Motorradfahren zu vermisen!

      Ansonsten versuchts mal mit etwas Toleranz den Anständigen gegenüber, sind nicht alle so!

      Zur Info: Ich wohn relativ nah an ner Bundesstraße mit was weiß ich wie vielen LKW´s am Tag, zig Motorrädern an Wochenenden(leider auch einiges an Rasern, für die ich wie oben bereits geschrieben kein Verständnis habe und nem ziemlichen Brocken von Industriewerk vor der Haustür und mit dem Wissen bin ich mit Frau und Kinder dahin gezogen, weil ich da und auch so wohnen WILL!!!!

  2. Blablub BlaBla sagt:

    Ihr seid alle richtig süß mit euren Ohrstöpseln… sinnloses Umherfahren gilt nur innerhalb geschlossener Ortschaften und da wir Motorradfahrer bekanntlich auf Landstraßen unterwegs sind könnt ihr uns mal alle Kreuzweise.

    Wir zahlen Steuern wie ihr auch und daher behalten wir uns das Recht vor die Landstraßen auch weiterhin zu vergewaltigen! Basta.

    • Simoncelli sagt:

      Und was seid ihr mit euren Ohrstöpseln?
      Erfahrene Motorradfahrer wissen, wie wichtig es ist, während der Fahrt guten Gehörschutz zu tragen.

      Die Straßen können dich viel schneller vergewaltigen, als du überhaupt denken kannst, und wann dir so was was passiert, dann wirst du endlich verstehen, wo deine Steuergelder sinnvoll eingesetzt werden können, wir die anderen Steuerzahler sind für dich da, solltest du mal Hilfe benötigen oder zum Krüppel werden kein Problem, es gibt Krankenhäuser, eine gute Infrastruktur und das Sozialsystem hilft auch asoziale Menschen, alles kein Problem, genieße einfach deine Freiheit und mach dir keine Gedanken, wir kümmern uns darum, dass die Anarchie auf unseren Straßen verschwindet.

      Leute wie du müssen wie Kleinstkinder behandelt werden, bei so eine Denkweise ist bei dir nichts zu erreichen, und daher machen weiter Druck auf die Politik, damit Straftaten gegen die Umwelt (Lärm), durch kriminelle Umweltsünder und Raser endlich reduziert werden können. Wer wir sind? Wir sind die Mehrheit der Bevölkerung!

  3. Hallo,
    ich bin zufällig über diese Seite gestolpert. Nun finde ich hier einiges zu Einseitig betrachtet. Ich wohne direkt an einer Bundesstrasse. LKW, laute Motorräder und auch zu laute PKW sind hier normal. Aber eine legale Sportauspuffanlage ist weder beim PKW noch beim Motorrad eine „Manipulation“ sondern ein Umbau. Man kann mit dem richtigen Wort an der richtigen Stelle aber so schön hetzen…
    Den Lautstärkerekord bei mir am Haus vorbei hält ein älterer Ferrari, den mein Nachbar ganz toll fand, nur um fünf Minuten später über (nicht so laute) Motorräder zu schimpfen. Er hat übrigens keinen Motorradführerschein.
    Einmal ist meine Tochter einem Ball hinterher auf die Strasse gerannt. Unser aller Glück war ein „lautes Motorrad“ sie hats gehöhrt und blieb stehen. Ich will mir nicht ausmalen was ein „leiser PKW“ mit der selben Geschwindigkeit angestellt hätte.

    Mein Fazit: Leise Auspuffanlagen töten Kinder

    Zu schnell fahren hier übrigens ALLE

    • Reto sagt:

      Danke für die schöne Geschichte. Ich kenne jemanden, der beim Autofahren dauerhupt. Jetzt weiß ich: Er rettet Kinderleben – auch wenn’s nicht alle gut finden. Zusammengefasst: Wir sind alle froh, dass Ihr Töchterchen nicht von einer leisen Auspuffanlage getötet wurde.

    • Uwe T. sagt:

      Verkehrslärm verursacht in Europa etwa 50.000 tödliche Herzinfarkte und 200.000 Herz-Kreislauf-Erkrankungen pro Jahr, so eine Studie der Weltgesundheitsorganisation WHO.

      Studien zeigen, dass Lärm die geistige Leistung von Kindern senkt – etwa das Gedächtnis, das Textverständnis beim Lesen sowie die generelle Aufmerksamkeit!

      • Michael Ackermann sagt:

        Richtig nur das der „Verkehrslärm“ eben nicht überwiegend aus dem Motorradbereich gespeist wird sondern, bei über 50 Millionen mehrrädrigen Vehikeln allein hier, von eben diesen. Autos werden auch deutlich mehr genutzt, die Jahresfahrleistungen von Motorrädern bewegen sich im allgemeinen unter 5000 km.

        • Paul sagt:

          Und deswegen soll Motorradlärm geduldet werden, der überwiegend in der Freizeit (zb. Wochenenden), absichtlich und mit Vorsatz produziert wird?

          • Michael Ackermann sagt:

            Wo lesen Sie denn sowas oben raus, vielleicht schalten Sie mal Ihre Vorurteile aus damit der Text richtig erfasst wird.

          • Keimrich sagt:

            Der Artikel befasst sich mit dem Thema Lärm im Allgemeinen, der Kommentar von Paul mit dem Thema Motorradlärm im Besonderen. Sie scheinen Probleme zu haben, diesen Querbezug herzustellen. Motorradlärm ist vermeidbarer Lärm, weil er vielfach mutwillig in den Erholungszeiten auf Kosten von Anwohnern und Erholungssuchenden produziert wird. Es geht nämlich auch leiser – nur viele wollen nicht.

    • M sagt:

      Stephan,

      …Ich wohne direkt an einer Bundesstrasse

      mein herzliches Beileid !

      …Mein Fazit: Leise Auspuffanlagen töten Kinder

      Das finde ich mal ne ergreifende, griffige, sauber formulierte Formel – ähnlich geistreich wie „loud pipes save lifes“ – finde ich ganz ganz toll geschrieben und herzerwärmend – gehört aber leider ins PS-Märchenbuch und nicht in eine ernsthaft geführte Diskussion wie ich meine. Mann könnte bei Ihnen am Haus evtl. auch einfach ne Vogelvergrämungsanlage wie bei uns in den Weinbergen aufstellen – dann schreckt im 20 Sekunden Abstand jeder hoch und wird nicht überfahren – oder mann montiert an allen Fahrzeugen einfach die Auspuffanlagen ab. Das hilft bestimmt auch dabei das weniger Kinder überfahren werden, ich bin mir ganz sicher – das da nicht früher einer drauf gekommen ist ! – Danke Dir für diesen Beitrag.

      M

  4. Sarkasmus lässt einen nicht klüger wirken

    • Uwe T. sagt:

      Ignoranz, Unwissenheit (auch Unwissen oder Unkenntnis) oder Missachtung zeichnet sich dadurch aus, dass eine Person etwas – möglicherweise absichtlich – nicht kennt, nicht wissen will oder nicht beachtet (missachtet).

  5. Walter Delfs sagt:

    Versuche gerade so einen Lärmschläger (Hochdrehen des Motors vor roter Ampel in Unterführung – das War ein Höllenlärm) bei der Polizei anzuzeigen. Trotz Anmeldung stehe ich hier 15 Minuten rum. Die Ohren sausen noch und ich muss mir dann erst mal anhören, dass Motorräder eben lauter sind, als PKWs.Ich fürchte, das einzige was hilft, wenn man noch dazu kommt, ist ansprechen und laut werden,sonst lassen sich die Typen nicht identifizieren.
    Polizei gibt den Vorfall zur Bussgeldstelle, immerhin kriegt der Halter Post…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*