SWR-Film: Echte Naherholung wird unmöglich gemacht

SWR Filmbeitrag Auto- und Motorradlärm

Es donnert und grollt in den Naherholungsgebieten und in den Städten – getunte Autos und Motorräder auch in Baden-Württemberg – und zwar nicht nur im Schwarzwald. Der Südwestrundfunk (SWR) sprach mit Anwohnern und Gastronomen im Rems-Murr-Kreis, in Althütte im Schwäbisch-Fränkischen Wald und am Ebnisee. Mit dabei auch Reinhard Muth vom Arbeitskreis Motorradlärm im BUND. Bei gutem Wetter treffen Naherholung und „Naherholung auf zwei Rädern“ zusammen – wie im Beitrag wieder mal klar wurde, tragen beide Parteien zuweilen Ohrenstöpsel, die einen unterm Helm, die anderen auf der Terrasse. Und noch mehr: In den Gesprächen wird klar, dass es mal wieder keiner gewesen sein soll, weder der interviewte Motorradfahrer mit Tinnitus noch der interviewte BMW-Tuner mit Kleinkind. Staatssekretärin Gisela Splett bringt die Forderungen der Lärmopfer auf den Punkt: eine echte und nachvollziehbare Lärmgrenze für Motorräder. Der Filmbeitrag von Alexandra Müller lässt sich in der SWR Mediathek nachverfolgen. Der Landkreis Rems-Murr im Einzugsgebiet von Stuttgart und Heilbronn hat es übrigens außer zum einem Aufkleber mit einer Selbstverpflichtungserklärung nicht allzu weit gebracht im Kampf gegen Lärmen und Raserei.

Veröffentlicht in Allgemein, Hotspots, Medienberichte
2 Kommentare zu “SWR-Film: Echte Naherholung wird unmöglich gemacht
  1. Jens Päffgen sagt:

    Es ist wirklich rücksichtlos von den Bikern und natürlich von den Herstellern dassimmer lautere Motorräder gefahren und verkauft werden. Aber Sie verkennen, dass sie sich ins eigene Flesch schneiden! Immer mehr Leute regen sich über den vermeidbaren Lärm auf, immer mehr Bürgerinitiativen werden gegründet, auch Städte werden aktiv. Strecken werden gesperrt und immer mehr Politiker lassen sich bekehren dass nicht nur die Krachmacher Wähler sind sondern auch die Anwohner. Also Leute rauf auf die Barrikaden, lasst Euch den Lärm nicht länger gefalllen!!! Mobilisiert und wehrt Euch, weiter so!!! Und an die Biker adressiert sage ich: Ihr seit das Problem und ihr werdet schon sehen was Ihr davon habt, dass ihr Euch dumm stellt!

    • Martina Grunert sagt:

      Bei uns in der Gegend hetzten einige Lokalpolitiker alle Leute mit übelster Rufmordpropaganda gegen Menschen auf, die besonders betroffen von dem Motorradlärm sind und verlangen, dass endlich Maßnahmen gegen diesen Dauerlärm ergriffen werden (ein riesiger Motorradtreff mitten im Wohngebiet im Weserbergland mit hunderten „Gästen“).
      Auch die Behörden lassen die Krachmacher gewähren, so dass sie im Grunde machen können, was sie wollen. Im „Guten“ ist da wohl nichts zu machen. Viele sind leider auch eingeschüchtert durch die Mischung aus Motorrad- und Dorfmafia mit ihrem „Kientel“ und trauen sich nicht mehr, sich dazu zu äußern oder gar bei einer Bürgerinitiative mitzumachen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*