Scheuer will aber nicht

Da werden alle Motorradfahrer (nicht nur die Lauten) aber aufatmen. Der amtierende Bundesverkehrsminister (und Dr. a.D.) Andi Scheuer geht laut einem Bericht des Redaktionsnetzwerks Deutschland auf Distanz: “Ich will keine weiteren Verbote und Verschärfungen für Motorradfahrer”, sagte Scheuer der “Passauer Neuen Presse”. Unklar ist, was er mit „weitere“ meint. Scheuer wies darauf hin, dass diese Idee nicht aus seinem Ministerium stamme. “Das ist ein Beschluss des Bundesrates. Ich habe eine andere fachliche Sichtweise“. In Umfragen wird Scheuer regelmäßig zum schlechtesten Minister der Bundesregierung gewählt.[Q]

Der Scheuer-Andi. Foto Wikipedia-Selbsteintrag, Studio Weichselbaumer

14 Kommentare zu “Scheuer will aber nicht
  1. Riversong sagt:

    Hm. Herr Scheuer hat sich ja bis jetzt weder mit Fachwissen noch mit Ruhm bekleckert. Trotzdem wird hier als angenehmer (und notwendiger!) Nebeneffekt seiner sprichwörtlichen Industrienähe deutlich, dass es nach EU-Recht illegale selektive Fahrverbote und überzogenen, naiv-infantil ohne Beachtung der Physik geforderten Unsinn wie eine 80dB-Grenze in allen Fahrzuständen mit ihm wohl nicht geben wird. Einem geschenkten Gaul… Jedenfalls bin ich erstaunt, einmal mit diesem Mann einer Meinung zu sein.

  2. Füchsin sagt:

    Also will er weiteres Leiden für Anwohner.
    Zum Glück hat er es nicht alleine zu entscheiden.
    Ich bin aber pessimistisch von Anfang an und denke, dass es das Verbot leider nicht geben wird. :(

    • Der Redakteur sagt:

      Es ging nie um ein pauschales Verbot, sondern um ein Verbot als letztes Mittel in Konfliktfällen. Aber das kann man hier wiederholen bis der Arzt kommt, das dringt nicht durch.

      • Andi sagt:

        Lieber Herr Scheuer, haben sie sich mal mit Anwohner unterhalten die an einer solchen Straße leben, welche Ständig sinnlosen Lärm ausgesetzt sind? Wußten sie das Lärm krank macht und zu Herzinfarkt und Depressionen führen kann? Können sie sich vorstellen das Menschen die mit ihrem sauer verdienten Geld durch den Lärm starke Verluste an ihrer Immobilie hinnehmen müssen? Und warum weil Motorräder durch den Hersteller künstlich bzw. Unnötig laut gemacht werden. Als Verkehrsminister sollten sie normalerweise das Verkehrsgesetz kennen. Hier schauen sie mal:

        Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO)
        B. Fahrzeuge

        III. Bau- und Betriebsvorschriften

        §49 Geräuschentwicklung und Schalldämpferanlage

        (1) Kraftfahrzeuge und ihre Anhänger müssen so beschaffen sein, dass die Geräuschentwicklung das nach dem jeweiligen Stand der Technik unvermeidbare Maß nicht übersteigt.

        Jetzt gönnen sie sich mal ein Wochenende auf der Schwarzwaldhochstraße oder auf den Wegen dorthin und ich verspreche ihnen sie werden garantiert „am gesunden Menschenverstand zweifeln“. Nach dem Stand der Technik sind die Fahrzeuge nicht leise sondern laut getrimmt. Ich glaube die Hersteller haben da was falsch verstanden oder was glauben sie?

        • Der Redakteur sagt:

          Zur Erinnerung: Scheuer ist der, der sagt, eine Geschwindigkeitsbegrenzung sei „gegen jeden Menschenverstand“. Der hat einen politischen Freifahrtschein. Er erinnert mich an einen Lehrling von mir. Den haben wir mal Bierholen geschickt und er ist hingefallen und hat das Markstück verbogen.

  3. Steini sagt:

    Herr Dr.(?) Andreas Scheuer ist doch nur eine Marionette der deutschen Automobil-, und Motorradlobby. Wenn ich bedenke, dass ich für solche Volksvertreter (oder doch besser Volksverräter) Steuern bezahle, wird mir übel.

  4. Fred sagt:

    Kaufprämien für Autokonzerne mit Milliardengewinnen, das jahrelange Verarschen mit manipulierten Emissions- und Verbrauchswerten, das Degradieren des E-Scooters zu einem Kinderspielzeug vor der Markteinführung, kein Schutz vor Auto- und Motorradposern (stattdessen ein bisschen an der Bußgeldschraube gedreht) und so weiter und so fort…

    Ich glaube, ich habe doch so einiges vergessen…

    Die Regierung betreibt eben effizienten Schutz der Fahrzeuglobby. Sehr effektiv.

  5. Laut ist Out sagt:

    Ja der „Dr.“ Scheuer Audi ähm Andi …
    Das ist unsere ultimative und kompetente Stimme aus dem ruhmvollen Bundesministerium für Verkehr und Infrastruktur.
    Wenn er es sagt muss es ja auch so sein! Wie könnte er die Unwahrheit sagen? Unmöglich! Schließlich ist doch einzig und alleine er im Besitz des Menschenverstandes … als Lehrer und sogar mit dubiosem Doktortitel, wer mag da noch zweifeln?
    Und seinen messerscharfen Verstand, gepaart mit bornierter Durchsetzungskraft, zeichnen Ihn in seiner erfolgsverwöhnten Ministertätigkeit ja nachhaltig aus.
    Doch das ist ja nicht sein Alleinstellungsmerkmal. Das zum Wohle der Gesellschaft existierende Bundesministerium für Verkehr und Infrastruktur (BMVI), steht seit 2009 unter ausgesprochen kompetenter CSU-Leitung (Ramsauer, Dobrindt, Scheuer). Dieses BMVI ist berühmt für seine zukunftsorientierte, langfristig angelegte und herausragende Arbeit. Sei es der ungebremste Schienennetzausbau, das flächendeckende Mobilfunk- und Breitbandnetz, die gerechte Autobahnmaut, das Schweigen zu Diesel-Abschalt-Einrichtungen und so vieles mehr … ja, der „Dr“ Scheuer ist schon berühmt für seine abgewogenen, umsichtigen und unparteiischen Entscheidungen und Äußerungen. Diese generierten in der Medienlandschaft schon die kuriose Schlagzeilen generierten und lösten bei Bürgern nachhaltiges Kopfschütteln, bis zur zervikalen Dystonie aus.

    Aber ich möchte ja nicht alles auf dem BMVI oder gar dem armen „Dr.“ abladen. Die Frage ist, warum wir (betroffene Bürger) uns überhaupt mit diesen asozialen Krachidioten beschäftigen müssen. Das ist nicht nur das BMVI, denn es gibt die identische Lärmproblematik auch in Italien, Österreich, der Schweiz, Frankreich, den Niederlanden, etc … und dort ist das BMVI und der Dr. nicht zuständig.

    Daher komme ich zu dem Schluss, daß unsere heutige Situation einer langjährigen, perfiden Lobbyarbeit geschuldet ist, welche von fehlgeleiteten Zeitgenossen (egoistische, rücksichtslose Spaßidioten?) und „profitgeiler“ Unternehmen (lauter = mehr Umsatz?) initiiert wurde.

    Sogar der Bundesverband der Motorradfahrer e.V. (BVDM) appelliert seit Jahren an die Politik, Hersteller und Motorradfahrer, diese Situation zu ändern (siehe: https://bvdm.de/politik-und-leistungen/positionspapiere-politische-themen/artikel/laerm.php).

    Leider nutzen Appelle an den (Menschen)Verstand nichts, wenn die rudimentäre Existenz des selben in Frage gestellt werden muss.

    Daher ein Ausweg! Die „Initiative Motorradlärm“ bzw. „Silent Rider“ – welche sich mit wenig neuen Forderungen begnügt.
    Neu ist die Halterverantwortung, die Erhöhung von Bußgeldern, die Schallobergrenze, sowie gerichtsfeste Meßverfahren und als „Zuckerli“ die Förderung von E-Krads.
    Die Forderungen nach sofortiger Stillegung bei nicht genehmigten Veränderungen oder nach Streckensperrungen sind schon längst in den Gesetzen verankert – werden aber bisher nicht konsequent angewandt. Das soll sich nun ändern – und das zum Wohle aller „normalen“ Verkehrsteilnehmer und Anwohner.

    Was ich mir noch in den Forderungskatalogen wünsche? Das ist die medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU = Idiotentest genannt) in Verbindung mit Fahrverboten für verhaltensauffällige „Zeitgenossen“. Das das geht, das zeigt die Polizei in den Ballungsräumen mit ihren Poserjägern. Also auch keine „neue“ Forderung sondern auch nur die konsequente Anwendung existierender Verordnungen.

    Abschließend noch ein Wort zu den Motorradfahrern – ich habe mich bei der Beschreibung der Zustände nicht singulär an Euch gewandt. Im Gegenteil – ich würde mir wünschen die Initiative hieße „Motorenlärm“ und „Silent User“.
    Denn ich schließe getunte Sportwagen, überlaute Quad‘s, tief-fliegende Motorsportflugzeuge, Rasenmäher- und Laubsauger explizit nicht aus.

    • Reto sagt:

      Der Andi Scheuer hätte das Zeug zum deutschen Donald Trump: Super überzeugt von sich, keine Anhnung von gar nix, viel Dreck am Stecken und eine Teflonoberfläche, an der alles abperlt.

  6. Maike sagt:

    In Umfragen wird der Scheuer-Andi regelmäßig zum schlechtesten Minister gewählt?

    WARUM ÜBERRASCHT MICH DAS NICHT?!

    • Armin Phelps sagt:

      Ja, überrascht keinen ausser ihm selbst.

    • Laut ist Out sagt:

      sorry – aber wir wollen – zumindest ich – nicht auf dem bedauernswerten Pseudo „Dr.“ Andi rumhauen … diese Schläge ist mir dieser Le(e/h)rer wirklichr nicht wert!

      Besser wäre es m. E. Politiker mit „Arsch in der Hos’n“ davon zu überzeugen, daß die Gesundheit und das Wohlergehen der Bevölkerung wichtiger ist als die Profitgier einiger Unternehmen oder/und die Befriedigung narzisstischer Umwelt-Lärm-Terroristen.
      Dem Gemeinwohl haben sich m. E. Einzelinteressen immer unterzuordnen.
      Stichwort: hunderte von gesundheitsgefährdenden Anwohnern (Lärm macht krank) und enttäuschen Erholungssuchenden gegenüber den zunehmenden, asozialen Krach-Junkies welche ein Spezi an der Knieschleifer-Applaus-Kurve ausnuckeln.

Schreibe einen Kommentar zu Maike Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.