Für die Probierstrecke zu laut: Audi RS Modelle sorgten schon früher für Ärger

Screenshot aus der Augsburger Allgemeinen: Anwohnerbeschwerden über Auspufflärm bei den RS 2015 rufen Technikvorstand Hackenberg auf den Plan. Der war bestimmt ganz überrascht, wie laut seine Autos sind ;-)

Screenshot aus der Augsburger Allgemeinen: Anwohnerbeschwerden über Auspufflärm bei den RS 2015 rufen Technikvorstand Hackenberg auf den Plan. Der war bestimmt ganz überrascht, wie laut seine Autos sind ;-)

Audi hat wiederholt ein Lärmproblem, wo man es nicht einfach mit Umgehen der Normen als legal tünchen kann – wie die Augsburger Allgemeine schon 2015 berichtete. Auf dem Audi-Gelände in Neuburg wurden seinerzeit die „RS“-Modelle für Händlerevents Probe gefahren und die Anwohner haben sich beschwert. Zitat des Ortsvorstehers der Anliegergemeinde: „Ich hab’ sofort gehört, dass da kein lärmreduziertes Auto fährt“ Sicherlich auch aufgrund der extremen Windverhältnisse wurden in diesen Tagen selbst noch die Bewohner von Maxweiler beschallt. „Da war man dieses mal nicht einmal mehr im Haus vor dem Lärm geschützt“, verdeutlicht ein Betroffener die Situation der Anlieger.

Erst sei es um den Ärger mit den lauten R8-Motoren gegangen: „Das Problem wurde dann von höchster Stelle aus angepackt. Technik-Vorstand Dr. Ulrich Hackenberg versprach eine Lösung dafür und hielt Wort. Seit der offiziellen Eröffnung des Audi-Standortes in Neuburg Ende August vergangenen Jahres wurden die Auspuffanlagen der R8 umgerüstet. Es war ein wichtiger Schritt hin zum gewünschten, guten Auskommen mit den Nachbarn.“ Anmerkung der Redaktion: Umrüstung bedeutet sicherlich temporäre Änderung an der Klappensteuerung!

SIE GLAUBEN DOCH NICHT IM ERNST, DASS AUDI DIE R8-MOTOREN AUCH FÜR DEN STRASSENVERKEHR UMGRÜSTET HAT? NEIN: DIE MACHEN SO WEITER UND ENTWICKELN WEITERE LÄRMMASCHINEN. ZUM BEISPIEL DIE RS-FAHRZEUGE, DIE FABIAN HOBERG SO IN VERZÜCKUNG BRACHTEN (vorhergehender Artikel).

„Nun (2015!) braucht ein neues Problem eine Lösung. Zwar könnte Audi niemand verbieten, derartige Veranstaltungen wie in der ersten Osterferienwoche mit zugelassenen (sic: zugelassenen!) Autos durchzuziehen. „Doch wenn wir einen lärmreduzierten Ansatz haben, dann soll der auch durchgängig sein“, sagt Christian Weck. Jedenfalls sei es zugegeben nicht sehr geschickt, die R8 leiser zu machen und dann andere Autos (hier die RS) herzuschicken, die wieder viel lauter sind.

Wie gesagt: Ein Nischenproblem, das bei allen Herstellern Schule macht. Und man muss die Händler ja begeistern, dass sie aus dem Nischenproblem mit den Klappenauspuffen ein umsatzträchtiges Massenproblem machen können. Seit 2015. Vorsprung durch Mogeltechnik!

 

Veröffentlicht in Audi, Hotspots, Medienberichte
35 Kommentare zu “Für die Probierstrecke zu laut: Audi RS Modelle sorgten schon früher für Ärger
  1. Matthias sagt:

    Ach toll: Auf dem eigenen Testgelände wird speziell „lärmreduziert“ gefahren, damit’s auch mit den Nachbarn klappt. Aber alle anderen Nachbarn und Straßenanlieger in Deutschland und der Welt sind den Herren in Ingolstadt vollkommen wurscht!

    Na, wenn das nicht nachhaltig ist!?

  2. Maike sagt:

    Der Sohn eines Nachbarn von uns besitzt einen Audi A3. Er wohnt noch zu Hause bei Mutti. Das und die Überstunden in der Fabrik sind die Gründe, warum er sich so einen Wagen leisten kann. Wenn der Herr Möchtegern-Playboy samstags nachts gegen drei bis vier Uhr nach Hause kommt, stehen mein Mann und ich jedesmal senkrecht im Bett. Man kann sich nur wundern, was hier in Deutschland möglich ist.

    • Jens S. sagt:

      Und Sie würden Ihrem Sohn auch so gern ein solches Fahrzeug gönnen und ärgern sich, selbst nicht mehr um 3 oder 4 nach Hause zu kommen?
      Ist schon schlimm, daß andere Menschen noch Leben und Spass daran haben! Einfach mal ein bis drei Petitionen einreichen. Is grad in Mode.

      • H. Stiller sagt:

        Wenn Sie so einen „lebensfrohen“ Idioten mit Sportauspuffanlage als spätheimkehrenden Nachbar hätten, der Sie regelmäßig aus dem Schlaf reißt, wüsste ich gerne, ob Sie Ihrem Söhnchen obendrein noch so eine Arschkrabbenkarre kaufen würden. Ungeachtet der Frage, ob Sie sich das leisten können. Ich würde gerne eine Petition gegen Menschen wie Sie einreichen – die Sorte nimmt in Zeiten des Internet überhand.

        • Jens S. sagt:

          Wenn ich so einen Nachbarn hätte, würde ich morgens mal rübergehen und ihn fragen, was das Auto kann, welchen Auspuff er verbaut hat , ob er ihn mal testweise anschmeißen kann, damit ich den coolen Sound nochmal höre. Aber leider wohne ich gänzlich ohne Nachbarn, ok in 2 km Entfernung, auf einem Resthof an einem Kanal, wo nicht viel an Lärm zu hören ist. Hab mich selber für diesen Wohnort entschieden, damit man nicht so viele spaß befreite Nachbarn ertragen muß und außerdem, ist es mir an einer Durchfahrtsstraße zu laut. Also Augen auf, bei der Wohnortwahl!

          • Reto sagt:

            So einen Nachbarn wie Sie hätte ich auch gern. Aber lieber drei oder fünf Kilometer weg als zwei.

          • Frank sagt:

            Die Leute wohnen seit 20-30 Jahren irgendwo, dann kommen Klappenauspuffanlagen in Mode, zwischen 40 und 80 davon pro Stunde machen das Grillen im Garten zur Tortur. Der dumpfe „Bollersound“ der Harleys liegt bei den Posern bei PKW und Motorrad voll im Trend und deshalb kriecht der Lärm mittlerweile sogar durch Schallschutzfenster und Wände. Im Nachbarhaus ziehen A…löcher ein, die den Krach noch in die Nacht hinein ausdehnen…

            Und dann kommen Sie mit der intelligenten Aussage: „Augen auf bei der Wohnortwahl!“

            Wie viel geistigen Durchfall müssen wir von Ihnen hier noch ertragen???

          • Gerolf H. sagt:

            Selber darauf achten, dass man ruhig wohnt. Und anderen den Krach vors Haus tragen. A S O Z I A L.

      • Frank sagt:

        Aha – Leben und Spaß daran geht also nur mit Radau. Danke für die Aufklärung, Jens S. Einfach weiter geistigen Durchfall verbreiten.

        „Is grad in Mode.“

  3. H. Stiller sagt:

    Da steht’s doch in der Augsburger: „Die R8 fahren auf dem Audi-Gelände längst lärmreduziert.“ Und eben nur da!
    Zitat aus dem Umweltgehudel der Firmengruppe:
    „Audi legt in sämtlichen Bereichen großen Wert auf den Schutz der Umwelt, auf maximale Effizienz und auf die Schonung der natürlichen Ressourcen. Damit entspricht Audi den Erwartungen der Kunden und den Veränderungen in den Gesellschaften weltweit.“
    Betonung liegt auf den „Erwartungen der Kundschaft“. Und die will Umweltschutz eben laut!

  4. Frankman sagt:

    Von den 4 letzten Beiträgen haben 3 nun mal garnichts mit Motorrädern zu tun,es wäre nun mal an der Zeit den diskiminierenden Namen der Website in Verkehrslärm unzubenennen.Desweiteren würde ich es begrüßen wenn die Motorradhasser ihre Beleidigungen unterlassen,so ist keinerlei Dissusion möglich.

    • Reto sagt:

      Ad 1: Die Klappenauspuffe sind genau die gleichen wie beiden Krädern. Kommen Sie uns nicht so, nachdem Sie uns jahrelang erzählt haben, die Lamborghinis und Porsches seien viel lauter, und da meckere niemand.
      Ad 2: Es ist mit einem Großteil der Motorradfahrer eh keine Diskussion möglich, weil Sound (=Lärm) in ihren Ohren dazu gehört.

      • Frankman sagt:

        Wenn es dasselbe ist,warum dann nicht „Verkehrslärm“ oder „Auto und Motorradärm“.Soweit ich mitbekommen habe gibt es bei Autos Auspuffanlagen die man bewusst steuern kann für Motorräder ist mir so etwas im Orginalzustand nicht bekannt.Wenn keine Diskussion möglich ist fängt man also an zu beleidigen?Mit mir können sie hier diskutieren,das bedeutet aber nicht das ich anschliessend ihrer Meinung bin oder sie meiner.Das bringt doch erst recht nichts und was heißt Großteil der Motorradfahrer? Hier wird doch behauptet es wäre angeblich ein Drittel zu laut.Nach persönlichem Empfinden vielleicht,nach den gesetzlichen Vorgaben sind es vielleicht 10%.Das ist bei mir kein Großteil.Von den wirklichen Krachmachern gibt es nur wenige und die wird es auch immer geben.Da helfen auch keine Gesetzesverschärfungen.Für die wirkich illegalen Krachmacher ist die Polizei zuständig.Sicherlich gehört Sound zum Motorrad abr nicht Lärm,da sind für mich schon Unterschiede.

        • Reto sagt:

          Dann haben Sie nicht alles mitbekommen: Bei Autos ist es das selbe wie bei den Motorrädern. Klappensteuerung. Lesen Sie hier auf dieser Seite nach. Was Beleidigungen angeht: Wie man in den Wald hineinruft.Im Übrigens ist das hier kein Diskussionsforum. Was aktuell als vermeintlich „legal“ gilt ist ein Skandal, von dem die Krachmacher profitieren. Worüber sollen wir also diskutieren?

    • Frank sagt:

      @Frankman
      Hier gibt es keine Motorradhasser. Hier gibt es nur Leute, die etwas gegen Poser und deren Lärm haben. Ich sehe häufig Biker, die mit vertretbarem Geräusch und angepasster Geschwindigkeit fahren. Es sind dieses haargenau die selben, die bei der Motorrad.net-Umfrage gesagt haben: „Diese lauten Angeber gehen mir auch auf den Senkel – die machen unser Hobby kaputt!“ – denen gilt unsere volle Sympathie!

      Aber das habe ich hier sicher schon zehnmal gepostet…

      • Gärdy sagt:

        @Frank
        Eventuell würde es auch helfen, wenn Ihre Aussage auf der Internetseite miteingebracht würde. Dann wäre das zehnmal Posten nicht mehr erforderlich. Denn einige „Aussagen“ sind vielleicht gut gemeint, aber könnten auch falsch („Motorradhasser“) aufgefasst werden.

        Beispielsweise:

        „Im Gegenzug akzeptieren wir sehr wohl, dass es Motorräder und Fahrer gibt, die keine ERHEBLICHE […] Lärmbelastung für ihre Umwelt darstellen.“

        • Der Redakteur sagt:

          Wir haben in unseren Reihen selber Motorradfahrer (und natürlich gibt es auch wohlmeinende und unbeabsichtigt belästigende). Aber wenn der Hauptsuchbegriff, der Motorradfahrer auf diese Seite führt, „DB-Eater entfernt Strafe“ ist, können Sie sich vorstellen, mit wem man hier diskutiert. Diese Seite heißt Motorradlärm.de – Sie brauchen sich hier nicht rumzutreiben, wenn Sie ein Elektromotorrad fahren. Wenn Sie keinen Lärm produzieren, geht sie das hier nichts an. Zum Motorradhasser: Bei manchen Menschen führt ein Helm und 180 PS unterm Hintern zu Allmachtsgefühlen. Dass das auch bei ihrer Umwelt zu Gefühlen führen kann, ist nicht auszuschließen. Fassen Sie sich da bitte mal probe- und ungewöhnlicherweise an die eigene Nase.

          • Rolf Gerdes sagt:

            Man mekrt schon, daß Sie an einer Diskussion nicht interessiert sind. Genau wie Reto schreibt “ Das hier ist kein Diskussionsforum“ , stimmt, nicht für alle.
            Da Sie aber hier ihre abstrusen Ideen und Vorstellungen verbreiten und sich mit Gleichgesinnten gegenseitig beweiräuchern und bestätigen, kommt dem geneigten Leser dann doch der Gedanke, daß man hier diskutieren könnte. Aber halt nur, wenn man Ihrer Meinung ist. Und so ein Quatsch wird auch noch unter dem Deckmantels des BUND propagiert. Erstaunlich!

          • Der Redakteur sagt:

            da muss ich Reto recht geben. Diskutieren mit Menschen, die glauben es sei bürgerrechtlich verankert, dass man andere belästigen darf, ist Zeitverschwendung. Oder wie hier gemeinhin gefragt wird: Ja, wir haben auch noch anderen Hobbys.

  5. Hans Troiber sagt:

    @Rolf

    Lieber Rolf,

    dann lassen Sie mal ein paar „Argumente“ für 100 DB und mehr hören. Wir sind gespannt, wie zynisch Ihre Worte klingen werden…

    Übrigens: Es ist Sonntag un bei mir am Großen Arber (ich muss lachen, wenn ich daran denke, dass hier alles Nationalpark- und Naturschutzgebiet ist) fahren gerade wieder hunderte vorbei, die mal wieder so richtig Gas geben wollen. Mein armer Sohn (2), der gerade im Garten spielt und mich schon oft gefragt hat, ob ein Flugzeug oder die Eisenbahn kommt…

  6. Rolf Gerdes sagt:

    @ Redakteur
    Aber warum belästigen Sie dann andere Menschen? Meinen Sie, daß Sie die Zeit der anderen Menschen nicht in gleichem Maße verschwenden?

    • Keimrich sagt:

      Wenn ich mir so angucke,unter wie vielen Pseudonymen Sie hier Zeit verschwenden/mitposten, stelle ich mir zwei Fragen:
      1. Wissen Sie, was ein pathologischer Troll ist? 2. Haben Sie schon mal mit dem Gedanken gespielt, sich professionelle Hilfe zu suchen?

  7. Peter sagt:

    @ Rolf Gerdes
    Zitat: Aber warum belästigen Sie dann andere Menschen? Meinen Sie, daß Sie die Zeit der anderen Menschen nicht in gleichem Maße verschwenden?

    Haben Sie da nicht etwas verwechselt? Die Lärmverursacher sind doch wohl diejenigen die andere belästigen, ohne sie gäbe es diese Seite nicht.
    Der BUND unterstützt rund 50% der Bevölkerung in dem Wunsch nach weniger Verkehrslärm und Zeit verschwenden müssen Sie hier nicht. Ganz im Gegensatz zu oft unnötigem Spaßlärm, können Sie ihren PC jederzeit ausschalten, versuchen Sie das mal mit dem jährlich zunehmenden Lärm der Chaoten mit Klappenanlagen und ausgeräumten Krawalltüten.

  8. Heronimus sagt:

    Arsch lecken trallala, Auspuffklappe ist 2017 wieder da!

    • Frank sagt:

      Heronimus: „Arsch lecken trallala, Auspuffklappe ist 2017 wieder da!“

      Die Zielgruppe versorgt uns hier ständig selbst mit hervorragend gemachten Charakterstudien. Wenn jemand hier von „Proleten“ oder „Dumpfbacken“ oder einfach „Spacken“ spricht – dann tritt die Szene der Raser und Lärmer immer wieder gerne den Beweis an, dass diese Begriffe vollständig gerechtfertigt sind.

    • Reto sagt:

      Kalle H. ?
      ;-)

      • Otzelotto sagt:

        Ne ne Reto. Hab dich schon so oft verarsch! Aber mein geistiger Dünnschiss wird immer wieder gezeigt. Lach mich jedes mal kaputt.

        • Reto sagt:

          Ach? Wäre ich nie drauf gekommen. Mit dem geistigen Dünnschiss gebe ich „Dir“ allerdings recht… ;-)

        • Frank sagt:

          Ehrlich gesagt finden wir alle hier es super-prima, wenn sich mal wieder einer zum Vollhorst macht. Damit können wir schön zeigen, wie unsere Zielgruppe tickt!

          • Betel Javer sagt:

            Gut, dass sie sich selbst immer so gut darstellen, mit Moderatoren die Auspuffe mit Arschlöchern vergleichen und anderen verbalen Entgleisungen für die man sich schämen muss.

          • Reto sagt:

            Oh!
            Sie schämen sich dafür, dass hier jemand Auspuffe mit Arschlöchern vergleicht. Ähhm.
            Na ja.

          • Der Redakteur sagt:

            In diesem Artikel sollte man sich dafür schämen, dass Made in Germany mittlerweile für Betrug, Tricksereien und Umweltverschmutzung steht.
            Aber jeder darf sich ja Schämen wofür er will.

  9. Frank sagt:

    @Rolf Gerdes
    Zitat: „Aber warum belästigen Sie dann andere Menschen? Meinen Sie, daß Sie die Zeit der anderen Menschen nicht in gleichem Maße verschwenden?“

    Oben habe ich von geistigem Durchfall gesprochen. Ihr Post zählt sicher dazu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*