Arnsberg fordert Tempo 30

Verlärmtes Urlaubsparadies im Sauerland: der Sorpesee. Foto: Dr. G. Schmitz

Verlärmtes Urlaubsparadies im Sauerland: der Sorpesee. Foto: Dr. G. Schmitz

Nach einem saisonverlängernden Krach-Wochenende wieder mal ein Post aus dem Sauerland: Die Interessengemeinschaft Motorradlärm fordert für Motorradfahrer am Sorpesee Tempo 30. Hoteliers an Möhne- und Sorpesee klagen darüber, dass sich ihre Gäste immer häufiger über den Motorradlärm beschweren. Bei anderen beliebten Sauerlandstrecken wie Niederbergheim nach Meschede (im Hochsauerlandkreis) wurden bereits Rüttelstreifen eingebaut, um die Motorradfahrer dazu zu zwingen, langsamer zu fahren. Hier in der Glocke online gibt’s mehr dazu zu lesen.

Veröffentlicht in Allgemein
3 Kommentare zu “Arnsberg fordert Tempo 30
  1. CBR1100XX sagt:

    Und so dreht sich der das Rad immer weiter…

    Die Motorradfahrer sehen sich durch Rüttelstreifen und Tempolimits benachteiligt und was passiert? Richtig, dann wird als Dankeschön nicht im 4. Gang 30 km/h gefahren sondern im 1. Gang. Und schwupps ist es genauso laut wie vorher…

    Frei nach dem Motto: Die greifen in unsere Interessen ein, dann greifen wir bei denen ein.

    Entschuldigung, aber so prophezeie ich das und genauso wird es auch passieren.

    • Keimrich sagt:

      Da haben Sie Recht: Sie belästigen, wir wehren uns.
      Und jeder Revolution geht eine Eskalation voraus.

      • Klepper - für die genervten Camper am Sorpesee sagt:

        Ja, ja, dann sollen sie mal im ersten Gang fahren; machen Sie nicht oft, dann b…r ich sie nämlich von ihren verdammten Krachmachern runter; einen nach dem anderen. Besonders sauer bin ich nämlich dann, wenn sie nachts, zwischen 2 Uhr und 4 Uhr, versuchen, Geschwindigkeitsrekorde zwischen den Dörfern Amecke und Langscheid heraus zu fahren um dann diese Rekorde über youtube filmisch zu dokumentieren. Hallo, frage ich mich da, haben wir nachts eine schlafende Polizeistation oder sind dann nur noch Fahrräder für die Beamten verfügbar?? Uns Camper reichen diese Barbaren auf ihren Krachmühlen. Wir haben doch den Nürburgring und eine super Autobahn; nicht nur zwischen Dortmund und Bochum; nein,wir haben in Deutschland das größte Autobahnnetz Europas. Also, Freunde der lauten Maschinen …. fahrt doch einfach woanders hin und alles ist gut. Wir, nicht nur die Camper, sondern auch all Jene, die sich ein wenig erholen möchten, lieben die Ruhe und die Natur am Sorpesee. Ach ja, und wenn einige Frittenbudenbesitzer meinen, Sie brauchten zur Umsatzsteigerung nur die Bulidenreiter, dann kann ich nur sagen: „.. einfach einen Dönagrill in Bochum an der A40 aufmachen und die Kasse wird auch dort stimmen…. und tschüss! Also, ich möchte mich in dem Luftkurort Langscheid/Amecke 2015 richtig erholen sowie regenerieren und würde mich freuen, wenn auch die Lobbyisten in der Stadtverwaltung Sundern es schaffen würden, aus den Dörfern Langscheid/Amecke und Sundern „wahre Luft und Erholugsorte mit Nachhaltigkeit“ zu gestalten. Um das zu realisieren müssen jedoch eindeutige und Entscheidungen gegen den Motorradlärm kurzfristig getroffen werden, bevor die Motorradzeit wieder beginnt. Welche Interessen, so frage ich mich, werden von den Entscheiungsträgern in der Stadtverwaltung vertreten? Die der Bürger und Anwohner oder werden vielmehr die Interessen derer respektiert, die z.B. die Straße am See, zwischen Langscheid und Ameke, als Renn,-und Teststrecke ihrer Höllenmaschinen benutzen und missbrauchen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*