Hotspot-Meldung Bever-Talsperre

Motorradlärmgeplagt: Bevertalsperre. Foto: Magnus Manske

Motorradlärmgeplagt: Bevertalsperre. Foto: M. Nassenstein

Im gesamten Oberbergischen Kreis wird der Motorradverkehr insbesondere am Wochenende von vielen Bewohnern als Heimsuchung empfunden. Man kann sich vor der Geräuschkulisse durch Motorradlärm vielerorts selbst entfernt der Straßen im Wald kaum schützen. Eine Hotspot-Meldung erreicht uns von der hier gelegenen Bevertalsperre: Extrem ist die Motorradlärm-Situation rund um dieses Naherholungsgebiet bei Wipperfürth und Hückeswagen. Hier hat sich seit vielen Jahren ein Biker-Treffpunkt am Parkplatz etabliert. Die Situation ist insbesondere am Wochenende teils chaotisch und völlig ungeregelt, da der übrige Verkehr mitten durch diesen Treff fließt.

Veröffentlicht in Allgemein, Hotspots
13 Kommentare zu “Hotspot-Meldung Bever-Talsperre
  1. Klaus sagt:

    Lärmbelästigung durch Motorradfahrer am Wochenende an der Bevertalsperre einfach unmöglich. „Gaskranke“ von Morgens bis Abends. Ist der eine über die Sperrmauer oder Strasse Richtung Rade oder Hückeswagen weg kommt schon der nächste.
    Jeder versucht die Motordrehzahl des anderen zu übertreffen. Geschwindigkeitsbegrenzungen und Verkehrsregeln kennen die nicht. Wird alles ignoriert. Kontrolliert ja auch fast keiner.
    Im Prinzip ist ja gegen den Motorradtreff nichts einzuwenden, wenn man nur mit 2000 U/min davonfahren würde. Einfach Rücksicht nehmen auf andere. Sollte doch irgenwie möglich sein.
    Hatte mich im vorigen Jahr schon an den Bürgermeister von Hückeswagen gewendet, jedoch ohne Erfolg. Da ist er nicht zuständig.
    Werde aber keine Ruhe geben. Muss ja irgendwie einen Weg geben das zu beenden.

    • Marcus sagt:

      Ich fange erstmal unfreundlich und pauschal an,- so wie Sie.
      Mal umgemünzt auf Autofahrer. Damit Sie wissen was ich meine,- Ich wohne in einer Tempo 10 Straße mit Anwohnerparkberechtigung. Die Strasse liegt 100 Meter von der City entfernt.
      Lärmbelästigung und Gefährdung durch geisteskranke, rücksichtslose, arrogante Autofahrer welche gleichzeitig nichtmal der deutschen Schrift und Sprache mächtig sind. Diese überschreiten hier ständig ( 95 % ) die Höchstgeschwindigkeit um mehr als das dreifache, parken unberechtigt auf den Anwohnerparkplätzen. Ich fordere dass die Strasse gesperrt wird da sich ja immer wieder ne Menge Autofahrer nicht an die Regeln halten. Wenn das jeder Bürger macht der sich belästigt fühlt dann bewegen wir uns bald gar nicht mehr.Nun,- es ist immer wieder so dass „Anwohner“ glauben sie können durch Beschwerden und Sperrungen sich ihr eigenes ruhiges Kleinod schaffen,- was aber dann von der Gesellschaft finanziert wird. Besonders lustig ist es wenn sich Leute beschweren die selber früher mit der knatternden und stinkenden Horex rumgefahren sind. Das was Motorradfahern immer wieder vorgeworfen wird gibts auch für Autofahrer. Selber will man überall freie Fahrt haben,- aber bitte keinen Verkehr vor der eigenen Haustür. Nun das Positive: Besonders dumme Menschen gehn hin und beschweren sich einfach nur. Wenn man mal mit den Bikern an der Bever sprechen würde ( wenn das nicht zu viel verlangt ist oder man sich traut und nicht nur im Verborgenen den Mund aufreisst )dann wüsste man dass man sogar ne Menge Biker ( ich würde sagen der größte Teil )auf seiner Seite hat. Und wenn man mal weiter nachdenkt dann wäre klar dass man gemeinsam sehr schnell etwas erreichen könnte. Auf die Weise wie sie hier aber betrieben wird kommt es zwangsweise zum großen Ärger. Und nicht immer gewinnen die Anwohner. Wenn man mal in Google schaut dann ist das Einzige was Hückeswagen bekannt macht die Bever und der Bikertreff. Tolle Idee dem eh schon gebeutelten Ort noch mehr Orte zu zerstören welche hier für Umsatz und Bekanntheit sorgen. Und ganz nebenbei noch Existenzen zu zerstören. Tja, wenn man selber die Rente genießen will sollte man überlegen wer diese Rente bezahlt,- genau die Leute welche arbeiten und zahlen,- wie die Budenbesitzer dort. Aber auf der anderen Seite haben Sie Recht,- es gibt leider Biker die sich nicht benehmen können. Ich selber kann sagen dass ich darauf achte vernünftig, langsam und aufmerksam durch Ortschaften und Gehöfften zu fahren,- warum ?? Weil ich die Fahrt genießen will und öfters durch die selben Orte fahren will ohne dass ich bei der nächsten Durchfahrt mit Tomaten beworfen werde. Rücksicht heißt mein Motto. Pauschalisierung ist einfach der falsche Weg. Andernfalls müsste man wegen des Lärms und der Ausschreitungen mit Beschädigungen mal schnell alle Fussballstadien schließen. Auf der A1 gibts auch immer zwischen Remscheid -Leverkusen tödliche Unfälle,- wann wird hier geschloßen ??? Letztlich habe Sie trotz meiner etwas „straffen“ Worte einen Mitverfechter der tatsächlich auch Verständniss hat. Miteinander würde man mehr erreichen.

      • Reto sagt:

        Ganz ehrlich: Ist Ihre Persönlichkeit nicht ein bißchen gespalten? Ihre Wohnlage in der City mit Tempo 10 und „rücksichtslosen, arroganten Autofahrern“ ist mir doch Scheissegal. Gründen Sie doch eine Bürgerinitiative und setzen sich dann probeweise mit Leuten wie Ihnen selbst mal auseinander. Gehen Sie doch mal runter auf die Straße und sprechen Sie die Breitschlaffenaffen mit ihren Discobüchsen an, statt immer die Polizei zu rufen. Übrigens bestünde bei Ihnen immerhin die Möglichkeit dazu, diese Zeitgenossen anzuzeigen. Als Anwohner eines Motorrad-Hotspots bleibt Ihnen nicht mal dieses Mittel.

        • Marcus sagt:

          Sehen Sie,- das ist typisch oder ??? Meine Lage ist Ihnen scheißegal. War klar,- und da wundern Sie sich dass Ihre Situation den Mopedrasern scheißegal ist. Genau so Typen wie Sie werden nie in der Lage sein mit Vernunft solche Situationen zu lösen, denn Vernunft kann man leider nicht im Supermarkt kaufen. Über Mopedraser rumkotzen ist einfach ,- aber wehe es geht ans Auto welches ja bei Ihnen in der Garage steht und mit welche Sie ja überall frei Fahrt haben wollen,- am besten noch mir einer Feinstaubschleuder. Angezeigt habe ich schon,- das ist ebenso erfolgreich der Versuch nem Elefanten das Seilspringen beizubringen. Auch Radarkontrollen mit entsprechenden Strafen schreckten nicht ab. Aber was solls. Leute wie Sie provozieren mit ihren dummen Bemerkungen nur weiteren Stress,- wenns zu mehr einfach nicht reicht…

          • Reto sagt:

            Leute wie Sie zeigen immer auf den Lärm der anderen. Selber ein lautes Motorrad fahren, aber sich über die Fußgängerzonen Lärmer/Raser beschweren (analog: Laubbläser, Kirchenglocken, Rasenmäher). Deshalb, nur deshalb, ist mir Ihr Lärm scheißegal.

  2. Denis sagt:

    Der Bürgermeister von ennigerloh sagt. Loud pipes save lives. Hier sind alle Biker sind hier in der Umgebung gern gesehen. Man kann nicht alle über einen Kamm scheren Klaus.

    • Der Redakteur sagt:

      Euer Bürgermeister muss es ja wissen ;-)

      • Marcus sagt:

        Für mich bleibt es so: Gegenseitige Rücksichtnahme ist der beste Weg. Alles Andere gibt nur ne Spirale die auch nicht immer die Motorradgegner und Steckensperrer gewinnen,- denn es gibt auch gute Mitte und Wege ne Streckensperrung zu verhindern.

    • Marcus sagt:

      Sicher kann man nicht Alle über einen Kamm scheren. In jedem Bereich des Lebens gibt es schwarze Schafe. Aber es ist halt einfach immer mit der groben Kelle auf ALLE druff zu kloppen,- wenn man nicht in der Lage ist die Verursacher zu packen. Das ist zwar armseelig aber gängig und Zeichen von Hilflosigkeit. Wenn man das bei Autofahrern oder anderen Dingen tun würde….man sieht es ja wieder. Jugendliche Assiraser fahren Radfahrerin tot,- Bewährung. Und das nimmt immer mehr Überhand,- soll ich jetzt sagen dass alle Autofahrer so sind und überall Sperrungen fordern ?? Es wird immer mit zweierlei Maß gemessen wenn man seine eigenen Interessen vertreten will. Habs letztes Wochenender wieder erlebt…über die Biker wird gemecker aber an der Eisdiele ( die selben Wanderer ) war der Mercedes AMG Cabrio mit Klappenauspuff ein tolles Auto mit super Sound,- was für Idioten. So What,- Gegenseitige Rücksichtnahme, freundlicher Umgang und er Versuch gemeinsam etwas zu regeln ist die Devise,- sonst gibt es keine wahren Gewinner

  3. Frank sagt:

    „Loud Pipes save Lives“ das ist ein von Lärmliebhabern oft zitiertes Argument. Ändert aber nichts daran, dass das einfach nicht stimmt.

    Autofahrer beispielsweise können die Richtung, aus der der Krach kommt, in ihrem Fahrzeug nachweislich nicht orten. Unaufmerksame oder unerfahrene Autofahrer werden Euch die Vorfahrt nehmen, egal ob mit leiser, oder mit lauter Tröte!

    Außerdem müssten alle Radfahrer bereits mausetot sein, wenn der Spruch wahr wäre. Zumindest müsste die Unfallrate bei Radfahrern deutlich höher sein, als bei Motorradfahrern. Das Gegenteil ist der Fall!

    Habt Ihr Euch mal gefragt, warum der Spruch Englisch ist? Er kommt aus Amerika! Weite Teile dieses Landes sind geprägt von unendlichen, menschenleeren Weiten. Einerseits stört der Krach dort niemanden. Andererseits verjagt der Lärm sämtliche potentiell gefährlichen Tiere. Wenn ich damit rechnen müsste, in Alaska um eine Kurve zu biegen und dort einen Grizzley-Bären auf Beutezug auf mich lauernd vorzufinden, dann würde ich auch versuchen, einen Höllenlärm zu machen!

    Grizzleys sind bei uns eher selten. Dafür ist unser Land dicht besiedelt. Vergesst endlich diesen Spruch!

    • Marcus sagt:

      Es ist doch bekannt dass beide Seite immer mit markigen Sprüchen kommen oder ?? Ich bezieh mich jetzt mal auf die Situation an der Bevertalsperre. Diesen Treffpunkt gibt es schon Jahrzehnte,- zudem auch noch der Treffpunkt auf der anderen Seite. Plötzlich stört das ??? Sind wir mal ganz offen…der Treffpunkt an der Bever ist einer der bekanntesten Treffpunkte für Biker. Wenn ich mal Google dann sagt das genug aus. Ansonsten gibt’s in Hückeswagen nicht viel. OK,- inzwischen gibt es mehr Motorräder, klar,- stimmt. Aber hier geht es auch um Existenzen und einen überregional bekannten Treffpunkt. Dieser Treffpunkt ist das Bekannteste was es bei Hückeswagen gibt. Nun,- Sie wären verwundert wie viele Biker dort den Kopf schütteln wenn ein Fahrer mit voll aufgedrehtem Gaszug dort losrauscht oder über den Damm jagt. Die meisten Biker fahren dort vernünftig und wollen keine Raser. Wäre es nicht hier mal einen Versuch wert eine Initiative ins Leben zu rufen mit welcher man zeigen kann dass es auch miteinander geht ?? DAS wäre mal ne gute Sache !!! Gegen einzelne Spinner kann man nix machen,- in keinem Bereich des Lebens.

  4. Stefan, der Dr.Sentinel sagt:

    Die Bevermauer ist ein beliebter Motorradtreffpunkt.
    Ich komme oft her, einfach weil hier ein guter Startpunkt für gemeinsame Touren ist.
    Viele mit denen ich fahre kommen aus Leichlingen, Remscheid, Essen, Witten usw., also aus allen Richtungen.
    Vorher noch etwas Frühstücken, Kaffe ein paar gute Gespräche.
    Die Imbisbuden sind Gold wert.
    Nachmittags kommt man auch nochmal gerne um ein Abschlußkaffe zu trinken und den Tag noch einmal Revue passieren zu lassen.
    Die meisten die dort sind, sind alle über 30, 40 Jahre und älter.
    Vielen der Biker ist die angespannte Situation klar und fahren niedertourig an und fahren genauso wieder ab.
    Leider Gottes gibt es immer ein paar Idioten die meinen das sie einen Hampelmann auf dem Moped machen müßten, aber die sind in der großen Motorradmenge nicht gerne gesehen.
    Also ist es wie anderswo auch, eine kleine, sehr kleine Gruppe benimmt sich nicht und auf allen wird rumgehackt.
    Ist einfach Scheisse.
    Ich hätte nichts dagegen, dass an der Staumauer mehr geblitzt würde, auch eine Lautstärke Messung wäre gut.
    Und der Polizei würde ich dann noch einen Kaffee ausgeben.
    Hallo Anwohner und Camper, kommt vorbei, trinkt einen Kaffe mit uns.
    Mann kann über alles Reden, ihr werdet schon nicht angeblafft wenn ihr in Ruhe das Gespräch sucht.
    Evtl. könnt Ihr ja auch ein paar Plakate machen wo ihr auf eure Problem aufmerksam macht?
    Diese mit Abstimmung der Budenbesitzer dort anbringen?
    Vieleicht kann man dadurch den einen oder anderen lauten Raser zur leiseren An/- Abfahrt bewegen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*