Der Schutz der Menschen vor Lärm wird im Umweltbundesamt seit seiner Gründung vor 50 Jahren behandelt. In der Tagung am 30.01.2024 in Dessau werden der aktuelle Stand dieses Umweltproblems und die Entwicklung der Emissions- und Immissionssituation sowie der Lärmwirkungsforschung beleuchtet. Die Veranstaltung richtet sich an alle Interessierten, betroffene Bürger*innen, Behörden und Umweltverbände.

Viele Menschen sind hohen Lärmbelastungen ausgesetzt, die ihre Gesundheit beeinträchtigen und die Lebensqualität mindern. Lärm ist daher ein gravierendes Umweltproblem. Der Schutz der Menschen vor Lärm wird im Umweltbundesamt seit seiner Gründung vor 50 Jahren intensiv behandelt. In der Tagung wird der aktuelle Stand dieses Umweltproblems präsentiert und die Entwicklung der Emissions- und Immissionssituation sowie der Lärmwirkungsforschung beleuchtet.

Anmeldschluss ist Montag, der 15.01.2024.
Die Veranstaltung findet im Hörsaal des Umweltbundesamtes in Dessau-Roßlau statt. Die Teilnahme ist kostenfrei. Die Teilnehmerzahl ist auf 150 Teilnehmende begrenzt. Die Teilnahmeregistrierung erfolgt in der Reihenfolge der Anmeldungen.

Zu Programm und Anmeldung beim Umweltbundesamt

Kontakt

Koordinierung und Organisation
René Weinandy, rene.weinandy@uba.de,
Fachgebiet I 2.3 Lärmminderung im Verkehr, Umweltbundesamt

Newsletter
Für weitere Informationen abonnieren Sie bitte unseren Newsletter.

Letzte Kommentare
  1. Ladendiebstahl und Unfallflucht sollen auf FDP-Wunsch Ordnungswidrigkeiten werden. Bei der Denkweise werden Rasen und Lärmen eher noch staatlich subventioniert.

  2. In Sachen Umweltschäden werden ja inzwischen weltweit gegen deutsche Unternehmen mit hohen Schadensersatzforderungen gerichtliche Verfahren nah dem Verursacherprinzip geführt. Vielleicht…