Aktionen gegen Motorradlärm im Rems-Murr-Kreis. Karte: google

Der Rems-Murr-Kreis liegt zwischen Stuttgart und Heilbronn trägt in weiten Teilen Züge eines Naherholungsgebiets – auch für Motorradfahrer.

In diesem Jahr hat der Landkreis endlich Aktionen gegen das Lärmen auf zwei Rädern angekündigt.

Sieben Hotspots listet die Waiblinger Kreiszeitung für den Landkreis – und stößt mit ihrer Berichterstattung heiße Diskussionen im Internet an. Nach Jahren des Stillstands tut sich jetzt etwas bei Kreisverwaltung und bei der Polizei. So weit so Lob. Unfälle und zunehmende Beschwerden über den Lärm haben einen Aktionsplan angestossen. Was sich da abspielt, ist hier nachzulesen und zieht einem die Schuhe aus. Kostprobe von „Biker“ Lorenz Herzog. Er hat kein Verständnis für die Klagen der Anwohner der Bikerstrecke von Schnait auf den Schurwald. „Ich fahre in der Weinstraße grundsätzlich Vollgas, um gewisse Motorradhasser zu ärgern.“ Michael Kühnert stimmt zu: „Ich auch, lass uns mal da treffen.“ Und Chris Thorsten Schneefuss kündigt an, sich den beiden anzuschließen: „Ich komm’ mit. Geht auch gut mit’m Auto!“ Schlechte Normen, schlecht gemachte Gesetze, Lärmgate – wenigstens ist das Pack vom Feinsten, das sich in dieser Soße aalt.

Newsletter
Für weitere Informationen abonnieren Sie bitte unseren Newsletter.

Letzte Kommentare
  1. Ladendiebstahl und Unfallflucht sollen auf FDP-Wunsch Ordnungswidrigkeiten werden. Bei der Denkweise werden Rasen und Lärmen eher noch staatlich subventioniert.

  2. In Sachen Umweltschäden werden ja inzwischen weltweit gegen deutsche Unternehmen mit hohen Schadensersatzforderungen gerichtliche Verfahren nah dem Verursacherprinzip geführt. Vielleicht…