Lautertal: Demo empfängt Minister Hermann

Der Alb-Bote berichtet, wie Verkehrsminsiter Hermann (BW) (Bildmitte) in Münsingen von einer Anti-Motorradlärm-Demo empfangen wird.

Baden-Württembergs Verkehrsminister besucht Münsingen – und er wird von einer Anti-Motorradlärm-Demonstration empfangen, wie der Alb-Bote (Südwestpresse) berichtet. Es geht um das zauberhafte Lautertal, das das Problem bereits im Namen trägt: Zu Erholungszeiten gibt sich der Chaotenchor der Raser und Lärmer auf zwei Rädern hier ein Stelldichein. Weithin Krach im Bisophärenreservat. Nach Auslegung der Rechtslage kein Problem: Die lauten Maschinen sind ja nicht illegal, auf den Zulassungspapieren werden sie sogar immer leiser, obwohl man das im Lautertal nicht glauben mag. Minister Winfried Hermann (Grüne) zeigt Verständnis für  die rund 80 Lärmgeplagten – aber viel zu bieten hat er nicht. Die Polizei müsse kontrollieren (was bitteschön?) und gemessen werde müsse auch (fürs Excel?). Was aber soll kontrolliert werden, wenn all die Umgehungen der Typzulassungs-Normen staatlicherseits geduldet werden? Und was bitteschön soll das Messen bringen, wenn doch keine Konsequenzen gezogen werden? Lieber Minister Hermann: Wie wäre es, wenn Sie oder Ihr ebenfalls messversessener Lärmschutzbeauftragter mal endlich einen kreativen grünen Vorstoß machen, der beim Bürger ankommt (und so lange Sie noch an der Regierung sind)? Anstatt für 20.000 Euro/Stück Messgeräte aufzustellen, die verkennen, dass ein Gutteil der Fahrer das eigene Fahrzeug auch danach auswählt, wie laut es ist? Liebe Demonstranten: Großes Kompliment für so viel Arsch in der Hose – auch wenn der hier aus reiner Verzweiflung gereckt wird.  Einen Gruß auf die Alb nach Baden Württemberg!

Getagged mit: , ,
9 Kommentare zu “Lautertal: Demo empfängt Minister Hermann
  1. Andi sagt:

    Den Lärmschutzbeauftragten muss man langsam aber sicher Arbeitsverweigerung vorwerfen. Das einzige was denen noch einfällt sind Lärmmessungen zu veranstalten. Jetzt kommt bei mir die Frage auf sind die Zuständigen Politiker taub. Da brauch ich doch keine Messungen zu machen um festzustellen das was bei den Lärmfans abgeliefert wird abseits jeden gesunden Menschenverstand liegt. Ich muss so langsam an die drei Affen denken. Nichts hören, nicht sehen und nicht sprechen. Ich habe das Gefühl das bei den Lärmschutzbeauftragten bei dem Thema auf Zeit gespielt wird in der Hoffnung das der Kelch an ihnen vorbei geht. Packt es endlich mal an. Geht nach Brüssel und macht Gesetze die den Menschen helfen. Ich habe mir von den Grünen etwas mehr Engagement bei Umwelt Themen erhofft.

    • Reto sagt:

      Der Unterschied zwischen der Grünen und der Schwarzen Regierung? Beiden sind die Anwohner egal und die einen meinen, Lärm zu messen führe zu leiseren Hotspots.

  2. Knut Ammers sagt:

    Die Grünen in Regierungsverantwortung, das ist eine einzige Enttäuschung. Nichts ausser schöner Worte. Herrmann – Buhhh!!!!

  3. Rainer Rau sagt:

    Wenn die richtigen Politiker nicht gewählt werden, können sie leider auch nichts bewirken. Die Angst vor ein wenig Verzicht (PS, Krach, Urlaub, immer das neueste von Apple, 1200 € Grill – 1,89 € Fleisch, generell kleiner oder weniger als Nachbarn und Kollegen) ist größer als die Angst vor einer beschissenen Zukunft für Kinder und Enkel. „Nach mir die Sintflut“ ist wohl die einzige Hirnfunktion der Langzeit-Selbstmordattentäter in unserem Kunsumjunkiesumpf. Selbstwertgefühl könne die nicht aufbauen, sondern nur für einen Moment kaufen.

    • Mike sagt:

      Und wer sind die richtigen Politiker?

      • Rainer Rau sagt:

        Selbst beobachten und Rückschlüsse ziehen. Für mich sind es die, die etwas Gutes bewirken wollen, für andere die, die ihren Zerstörungswillen unterstützen. Wem das Schicksal seiner Nachkommen etwas bedeutet, wählt natürlich anders als die „Ich will Spaß, egal was kaputtgeht“ – Fraktion. Welche der beiden Seiten überhaupt noch zu etwas wie Schamgefühl fähig ist, ist auch klar. Überzeugen ist äußerst schwer, selber denken wäre die Lösung. Ich muss nicht wissen, welches hohle Rohr am lautesten ist, ich informiere mich über wirklich wichtige Themen

  4. Rainer Rau sagt:

    Reto: Es geht schon lange nicht mehr um einzelne Hotspots, mittlerweile sind so gut wie alle Straßen hoffnungslos verseucht. Die Pest muss ja zu den Hotspots hin- und wieder wegkommen, also sind die Unterschiede zwar noch vorhanden, verschwimmen aber immer mehr. Die täglichen Feierabendlärmer und -raser bis spät in die Nacht hinein machen fast das ganze Land unbewohnbar, die Wochenenden bringen noch Ausschläge nach oben. Dummheit, Egomanie und Geldgier – ein unheilbarer Allgemeinzustand für unsere politischen Selbstdarsteller, Arbeitsverweigerer und Lobby-Wohltatsempfänger. Ich frage mich, wann der deutsche Michel sich endlich die Schlafmütze von den Ohren zieht und Lebenszeichen für eine bessere Zukunft zeigt. Warten auf Verbesserungen „von oben“ macht alles nur schlimmer, die Gegenseite schläft nicht.

  5. Rau sagt:

    Vielleicht gibts ja Neuwahlen – das wäre eine kleine Chance, vorausgesetzt, die Denkapparate springen an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*