Überall in Europa ordnen Staaten Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus an. Dazu gehören auch Einschränkungen der persönlichen Mobilität. Die Regelungen schließen eigentlich auch Motorradtouren aus Spaß an der Freude aus. Ausdrücklich verboten sind diese nicht, wie die Zeitschrift „Motorrad“ in ihrem Online-Angebot informiert. In der Praxis merken Anwohner nichts davon, dass an den Rennstrecken Vernunft oder gar Ruihe einkehren würde – wieso auch, wenn dieser Teil der Mortorradszene über Vernunft und Empathie generell nicht zu erreichen ist. So versucht sich auch die Zeitschrift (als Plattform der Gemäßigten) in problemdämpfenden Worten mit der Überschrift: „Motorradtouren sind nicht mehr geboten“. Ob das jeder versteht?

Newsletter
Für weitere Informationen abonnieren Sie bitte unseren Newsletter.

Letzte Kommentare
  1. Ladendiebstahl und Unfallflucht sollen auf FDP-Wunsch Ordnungswidrigkeiten werden. Bei der Denkweise werden Rasen und Lärmen eher noch staatlich subventioniert.

  2. In Sachen Umweltschäden werden ja inzwischen weltweit gegen deutsche Unternehmen mit hohen Schadensersatzforderungen gerichtliche Verfahren nah dem Verursacherprinzip geführt. Vielleicht…