Zum Motorrad-Saisonauftakt präsentiert die Normenkommission UNECE die neue Lärm-Zulassungsnorm UNECE-R 41.05.
Kommunen und Anwohnerinitiativen rechnen nicht mit einer Verbesserung der Lage an den Strecken. Hauptkritikpunkt an der Norm: es soll auch künftig keine Lärmobergrenze für Motorräder geben, es bleibt als bei „legalen“ Spitzenbelastungen durch Auspufflärm von 110 bis 120 db(A).

Zur zukünftigen Zulassungsregel Euro 5+, die ab 2025 gelten soll, wird die EU noch einen Grenzwert festlegen, der auf Basis dieses UNECE-Normenverfahrens ermittelt werden soll.
Geplant war eine Grenzwertabsenkung von 77 auf 72 dB (A). Dagegen laufen die Fahrzeugindustrie und ihre Lobbyisten bereits Sturm – mit teils abstrusen „technischen“ Argumenten.
Ein Maximalgrenzwert für den Lärm steht also weiterhin in den Sternen und Verbesserungen durch Änderungen des Zulassungsverfahrens werden sich deshalb – wenn überhaupt – erst in vielen Jahren ergeben.
Umso dringender wird die Umsetzung effektiver „Sofort-Maßnahmen“ auf allen anderen Ebenen, die geeignet sind, den betroffenen Menschen, die zum Teil bereits seit Jahren unter dem Krach leiden, endlich zu helfen. Insbesondere die niedersächsische Landespolitik, an die wir uns mit unserer Aktion wenden, ist in der Pflicht, alles zu tun, um die Umsetzung wirkungsvoller „Ad hoc“ Maßnahmen in den jeweilgen Wahlkreisen und aktiv auch in der Landespolitik zu unterstützen, um ernsthafte Gesundheitsgefahren abzuwenden.

Die niedersächsischen Initiativen gegen Motorradlärm fordern daher„Lärmpausen statt Lärmposing“.
Konkrete Forderung an die Abgeordenten des niedersächsischen Landtags: Einsatz für die Ausschöpfung aller Möglichkeiten ein, um die überfällige Umsetzung praktikabler Lösungen vor Ort zu ermöglichen, die den leidenden Anwohnern endlich tatsächlich helfen: die Menschen benötigen JETZT Hilfe – und nicht in 10 Jahren.
„Lärmpause statt Lärmposing – Anwohner müssen gesund wohnen können!“

VAGM e.V. – Weserbergland
Vereinigte Arbeitsgemeinschaften gegen Motorradlärm,
Region Weserbergland
weserbergland@vagm.de
Initiativen gegen Motorradlärm
(Landkreis Osnabrück)
initiativen-gegen-motorradlaerm@gmx.de
Newsletter
Für weitere Informationen abonnieren Sie bitte unseren Newsletter.

Letzte Kommentare
  1. Ladendiebstahl und Unfallflucht sollen auf FDP-Wunsch Ordnungswidrigkeiten werden. Bei der Denkweise werden Rasen und Lärmen eher noch staatlich subventioniert.

  2. In Sachen Umweltschäden werden ja inzwischen weltweit gegen deutsche Unternehmen mit hohen Schadensersatzforderungen gerichtliche Verfahren nah dem Verursacherprinzip geführt. Vielleicht…