BMW Motorrad ist für den Goldenen Geier für dreistes Umweltlügen nominiert – hier geht’s zur Abstimmung. Begründung: „BMW Motorräder zählen zu den besonderen Schrecken der Menschen vor allem entlang kurvenreicher Straßen. Nur bei für den bayerischen Marktführer bei Motorrädern untypisch niedrigen Drehzahlen bzw. Beschleunigungen, wie sie für die Zulassungstests definiert ist, werden die Lärmgrenzwerte eingehalten. Aber wehe, der Motorradfahrer gibt Gas – ein komplexes Klappensystem transformiert das Gefährt zu einer röhrenden Höllenmaschine. BMW behaupten ganz harmlos: „Nachhaltigkeit ist für uns nicht nur ein Trend. Wir übernehmen hier und heute Verantwortung und heben Nachhaltigkeit auf eine völlig neue Ebene.“ Dem ist nicht so. BMW bietet „Motorsteuerungen, die individuell vom Fahrer einstellbare Soundkulissen ermöglichen“ serienmäßig an. Wie BMW beim Thema Lärm trickst und täuscht belastet Millionen vom Motorradlärm betroffene Menschen.“

Die Deutsche Umwelthilfe nominiert BMW Motorrad für den Umwelttäuscher-Preis „Goldener Geier“. Quelle: DUH

Newsletter
Für weitere Informationen abonnieren Sie bitte unseren Newsletter.

Letzte Kommentare
  1. Ladendiebstahl und Unfallflucht sollen auf FDP-Wunsch Ordnungswidrigkeiten werden. Bei der Denkweise werden Rasen und Lärmen eher noch staatlich subventioniert.

  2. In Sachen Umweltschäden werden ja inzwischen weltweit gegen deutsche Unternehmen mit hohen Schadensersatzforderungen gerichtliche Verfahren nah dem Verursacherprinzip geführt. Vielleicht…