Motorradlärm ist ein Problem der Bürger

Kommunal berichtet: die Kommunen haben ein Problem.

Die Saison beginnt, die Motorradfahrer/innen kehren zurück in die Naherholungsgebiete, Mittelgebirge und an die Küsten – was früher gut für den Tourismus schien, quält mittlerweile Anwohner in Gemeinden, Städten und Landkreisen. Und verschreckt die normalen Urlauber. Die Kommunen positionieren sich mehr und mehr gegen die Belästiger/innen mit den Krachmaschinen. Bürgermeister und Bundesrat gehen mit der Initiative Motorradlärm und der Kampagne Silent Rider gegen Motorradlärm vor. Wie es gelingen soll, illegale Rennfahrer und Spaß-Krawallmacher auf den Straßen zu bremsen, darüber berichtet Kommunal, eine Zeitschrift für Städte und Gemeinden. Unsere Mitstreiterin Bärbel Lehmann berichtet dabei von ihrem Hotspot Müglitztal in Sachsen. Hier geht es zu dem Beitrag.

Getagged mit: , , ,
11 Kommentare zu “Motorradlärm ist ein Problem der Bürger
  1. Laut ist out sagt:

    … sehr peinlicher Artikel:
    >… rheinland-pfälzische Verkehrsminister Winfried Hermann.<
    Aber er erschien ja auch am 01.April …

  2. RuheIstEinGrundrecht sagt:

    Mich stören nicht nur im Sommer die Zweirad-Raser, sondern auch im Winter die Blechlawinen an Ski-Touristen die Morgens einfallen und Abends zurück. Die machen weniger Lärm, stehen zugleich in allen anderen Nebeneffekten den Sommer-Touristen in nichts nach. Ein bisschen mehr #WirBleibenZuhause würde auch nach Corona manchen gut tun.

    • Jens Möhlmann sagt:

      ja, es ist wirklich schon sehr unschön, daß in unserem dicht besiedelten Land, tatsächlich auch noch andere Menschen leben. Und daß diese anderen Menschen sich auch noch erdreisten , Sie persönlich Sommers wie Winters mit ihrer Anwesenheit zu belästigen.
      Aber da wird sich auch noch eine Bürgerinitiative finden oder besser gründen lassen, die gegen das Skifahren mobil macht.
      Oder Sie klagen vor dem Gerichtshof für Menschenrechte. Da finden sich heutzutage sicher ein paar Dutzend Mitstreiter, die den Schuss auch alle nicht gehört haben.
      Horrido !

      • Armin Phelps sagt:

        Ja, in einem dicht besiedelten Land wäre es gut, wenn sich alle an die Grundregeln des Anstands halten würden. Beispielsweise § 1 StVO.

      • Lutz sagt:

        Ja, sie haben es erkannt ein dicht besiedeltes Land wo Bürger leben, die nicht mit Lärm zugedröhnt werden wollen. Wenn sie sie sich jetzt noch mit der Wirkung von Lärm auf Mensch und Gesundheit beschäftigen, dann wissen sie worüber hier diskutiert wird.

    • Alex sagt:

      Dan zieh um mein Gott ihr seits einfach die Leute die immer was zum mekern haben und wenns die Motorrad Fahrer net mehr gibt dan stürtzt ihr euch auf den nächsten schwachsin wie z.b. im Vergleich,, Milch ist gift“

      • Armin Phelps sagt:

        Lösungsvorschlag, bevor ich wegziehe: Fahr Du doch einfach gegen die Leitplanke, dann ist Ruhe ;-)

      • Hermann sagt:

        Alex: „Dann zieh um mein Gott ihr seits einfach die Leute die immer was zum mekern haben“

        Könnte es sein, dass Sie selbst nur zum Meckern hier sind ?
        Wie wär’s denn mit ein wenig Toleranz für Anwohner und die zu ihrem Schutz notwendigen Streckensperrungen ?
        (oder um ihre Logik herzunehmen: „Mein Gott, dann lärmt’s halt woanders !“)

        BTW: Wenn’s ums Meckern geht sind wir eigentlich ja nur Waisenknaben, Motorradfahrer und ihre lautstarken Mecker-Demos legen die Latte da schon weit höher.

        • Rainer Rau sagt:

          Es ist doch klar: FÜR Lärm demonstriert man MIT Lärm und wird zumindest wahrgenommen. Anscheinend hat es die Beliebtheit der Raser und Lärmer nicht unbedingt gesteigert, aber für die Interessen der normalen Menschen sind die Kundgebungen halt nicht spektakulär genug – und bringen der entsprechenden Industrie sowie ihren Komplizen nichts ein.
          Überdies haben die Politiker gerade genug mit ihrem Selbsterhalt zu tun, da bleibt zum Wohle des Volkes keine Zeit.
          Wären Argumente für Lärm wie z. B. von Jens M. und Alex nicht so bösartig und menschenfeindlich, würde man sie nicht mal zur Kenntnis nehmen, sogar zu blöd, um drüber zu lachen.

      • Lutz sagt:

        @alex typisch toxischer Mensch, sie haben anscheinend Spaß daran andere Menschen zu belästigen. Ich bezeichne ihr Denken und Handeln als krank! Wenn sie mit Kritik über lärmende Motorräder nicht umgehen können, dann soll ich als Anwohner wegziehen nein, das mache ich bestimmt nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.