Seit über sieben Jahren kämpft die Interessengemeinschaft (IG) Müglitztal gegen den Motorradlärm, der durch rücksichtslose Biker verursacht wird. Von der Politk fühlt man sich im Stich gelassen. Die Dresdner Neuesten Nachrichten (DNN) berichten und ein Redaktionskollege des Autors kommentiert die Bemühungen in seinem Blog. Nette Schilderungen, wozu die Krachmaschinen in der Lage sind. Leider lässt sich auch ablesen, dass die Politik wenig bis nichts unternimmt. Ohne endlich mal Kante zu zeigen, wird sich an Hotspots nichts ändern. Und CDU Landrat Michael Geisler (der selber gerne Motorrad fährt) – lamentiert über die Tendenz zu lauten Auspuffen auch bei Pkw. Vielleicht Mutti mal einen Tipp geben, welche Gesetzeslücken da mittlerweile beim Zulassungsverfahren offen stehen. Hier noch ein Link zu einem tödlichen Unfall, der zum Thema passt: Der 27jährige Biker kam aus dem Müglitztal gefahren und beschleunigte sein 180 PS Gefährt von der Ampel weg heftig, verlor die Kontrolle und verunglückte tödlich. Irrsinn.

Newsletter
Für weitere Informationen abonnieren Sie bitte unseren Newsletter.

Letzte Kommentare
  1. Ladendiebstahl und Unfallflucht sollen auf FDP-Wunsch Ordnungswidrigkeiten werden. Bei der Denkweise werden Rasen und Lärmen eher noch staatlich subventioniert.

  2. In Sachen Umweltschäden werden ja inzwischen weltweit gegen deutsche Unternehmen mit hohen Schadensersatzforderungen gerichtliche Verfahren nah dem Verursacherprinzip geführt. Vielleicht…