Nach einem Motorrad-Unfall in Kernen bei Stuttgart ermittelt die Polizei. Auf Rollsplitt ist ein junger Motorradfahrer gestürzt und hat sich leicht verletzt – die Polizei vermutet, dass der Splitt hier gezielt ausgestreut wurde und ermittelt wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Pikant ist, dass auf der landschaftlich reizvollen Strecke die Anwohner seit Jahren einer akustischen Nervenprobe durch die Bikergemeinde ausgesetzt werden. In Kernen-Stetten gibt es viel Ärger um den Motorrad-Lärm, dem Polizei und Behörden leider nichts entgegenzusetzen haben. Um Einwänden zuvorzukommen: Selbstjustiz ist nicht der richtige Weg. Aber Fakt ist eben auch, dass die Idylle der Remstals an dieser Auffahrt seit Jahren durch Motorrad-Rowdys getrübt wird, und nichts und niemand gebietet ihnen Einhalt. Die unselige Eskalation des Falls lässt sich in diesem Hörfunkbeitrag des SWR nachvollziehen und nachhören.

Newsletter
Für weitere Informationen abonnieren Sie bitte unseren Newsletter.

Letzte Kommentare
  1. Ladendiebstahl und Unfallflucht sollen auf FDP-Wunsch Ordnungswidrigkeiten werden. Bei der Denkweise werden Rasen und Lärmen eher noch staatlich subventioniert.

  2. In Sachen Umweltschäden werden ja inzwischen weltweit gegen deutsche Unternehmen mit hohen Schadensersatzforderungen gerichtliche Verfahren nah dem Verursacherprinzip geführt. Vielleicht…