Autor: Reto

„Aufgepasst Petrolheads…!

Eigentlich hat Motorjournalist Peter Ilg sein Programm abgespult wie immer: PR-Unterlagen vom Hersteller eingesehen, Motorrad Probe gefahren (hoffentlich), Fahrzeug für den Spiegel besprochen und mit PR-Fotos von Triumph bebildert. Wer genauer hinsieht: Früher fanden sich in den Populär-Medien hier auch

Schmieröl im Kopf? Oder war da noch was?

Der Bundesverkehrsminister ist jetzt der Liebling aller Lärmer auf zwei Rädern. Dabei setzt er nur seine Pannenserie fort auf dem Weg zum einem Job bei einem Industrieverband. Bascha Mika kommentiert das Tun des Cheflobbyisten vieler Biker und Verkehrssünder in der

Screenshot aus der Leipziger Volkszeitung.

Crashtherapie: Mit „Höllenlärm“ gegen Lärmbeschwerden

Die TZ München berichtet von den Motorrad-Chaostagen: Am vergangenen Wochenende wurde in der bayerischen Hauptstadt mit Lärm gegen mögliche Massnahmen gegen Motorradlärm demonstriert. „Tausende Motorradfahrer machten in München einen „Höllenlärm“, als sie gegen drohende Fahrverbote demonstrierten. Folgt bald der nächste

Insider erklärt: BMW Motorrad führt den Markt der Lärmer an

Motor- und Motorrad-Journalist Clemens Gleich schreibt einen Meinungsbeitrag hier auf heise.de. Der bekennende Motorradfahrer steigt ein wie üblicherweise seine Kollegen – und schafft schon im zweiten Satz die Kehrtwende. Die Kritik am Motorradlärm, so Gleich, – sie ist berechtigt. Schmutzige

Getagged mit: , ,

Bundesrat fordert Knatterbremse

Der Bundesrat hat sich jetzt mit großer Mehrheit für die wirksame Minderung und Kontrolle von Motorradlärm ausgesprochen. Die Beschlüsse des Bundesrates greifen die Forderungen der baden-württembergischen „Initiative Motorradlärm“ auf – bundesweit regt sich massiver Widerstand gegen die unkontrollierte Entwicklung beim

Erkenntnis: Wenn zwei miteinander rasen – ist’s ein Rennen!

Zwei Männer aus Freiburg haben sich ein illegales Rennen im Höllental geliefert, wie die Badische Zeitung berichtet: Sie beschleunigten dabei auf über 170 Stundenkilometer. Gefilmt wurden die Raser von einer zivilen Videostreife der Polizei. Die Polizei ermittelt wegen eines illegalen

Straßenverkehr ist der Problemtreiber beim Lärm

Am Internationalen Tag gegen Lärm (29. April) unter dem Motto „Ich bin ganz Ohr“ fordern Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann und der Lärmschutzbeauftragte der Landesregierung Baden-Württemberg Thomas Marwein schärfere Rechtsgrundlagen zum Schutz vor Lärm, insbesondere vor Straßenverkehrslärm. Laut eines Berichts der Europäischen

Top

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen